HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079239 (letzte Änderungen: 6. Februar 2019, Gräf) copy to clipboard
Transkription:[I(ovi) O(ptimo) M(aximo)] / et Iunon[i] / regin[ae] / Teddiat[ius] / Temporin/us in / suo p(osuit) / l(ibens) l(aetus) m(erito)
Majuskeln: [ ]
ET IVNON[ ]
REGIN[ ]
TEDDIAT[ ]
TEMPORIN
VS IN
SVO P
L L M
Datierung:201 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:H. Finke, BRGK 17, 1927, 68, Nr. 206.
E. Neeb, MZ 15/16, 1920/21, 38, Nr. 2; Zeichnung.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Aquae Mattiacorum (Civitas Mattiacorum)
Fundort modern Wiesbaden
FundstelleMainz-Kostheim, Kostheimer Landstraße    (Umkreissuche)
Region modernHessen
Fundjahr1919
AufbewahrungMainz, Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar?
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(42) cm
Breite23 cm
Tiefe18 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Inschriftträger: Altar oder Basis / Statuenbasis. Z. 1 muss sich auf der verlorenen corona befunden haben. Z. 3: Buchstabe D mit Querhaste in der Mitte geschrieben (Eth).
Personen
Person 1Name: Teddiat[ius] Temporinus
praenomen:
nomen: Teddiatius+
cognomen: Temporinus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079239
EDH Geo-ID31617
Pleiades ID108750
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen6. Februar 2019
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum