HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079223 (letzte Änderungen: 14. Februar 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Matrabus agru(m) / ex macerie circ/umductum Sext/us Clementis fil(ius) / v(otum) s(olvit) l(ibens) l(aetus) m(erito)
Majuskeln: MATRABVS AGRV
EX MACERIE CIRC
VMDVCTVM SEXT
VS CLEMENTIS FIL
V S L L M
Datierung:31 n. Chr. – 230 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 05959.
W. Brambach, Corpus inscriptionum Rhenanarum (Elberfeld 1867) 341, Nr. 1903.
(o. Autor), in: P. Flotté u. a., Le Bas-Rhin, Carte archéologique de la Gaule 67, 1 (Paris 2000) 172; Abb. 44 (Zeichnung).
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik Ellelum/Helvetum (Civitas Tribocorum)
Fundort modern Benfeld
FundstelleEhl, ehemalige Kirche église des Récollets    (Umkreissuche)
Region modernGrand Est
Fundjahrvor 1800
Aufbewahrungzerstört
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungBau-/Stifterinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
Höhe60 cm
Breite95 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Tafel, oben stellenweise abgebrochen. Bei der deutschen Belagerung Strasbourgs 1870 zerstört.
Personen
Person 1Name: Sextus Clementis
praenomen:
nomen:
cognomen: Sextus
Geschlecht: männlich
Person 2Name: Clementis
praenomen:
nomen:
cognomen: Clemens
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079223
EDH Geo-ID31690
Pleiades ID109041 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Zeichnung
letzte Änderungen14. Februar 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum