HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079132 (letzte Änderungen: 14. März 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:[------] / OIIAIV[---] / APVIILEIVS // Camerino / Ianuario / Carasio / PITERVTT
Majuskeln: [ ]
OIIAIV[ ]
APVIILEIVS

CAMERINO
IANVARIO
CARASIO
PITERVTT
Datierung:30 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 06005. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
W. Brambach, Corpus inscriptionum Rhenanarum (Elberfeld 1867) 337, Nr. 1873. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
(o. Autor), in: P. Flotté u. a., Le Bas-Rhin, Carte Archéologique de la Gaule 67, 1 (Paris 2000) 578; Abb. 509 (Zeichnung). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
F. Goubet - F. Jodry - N. Meyer - N. Weiss, Au "grès" du temps. Collections lapidaires celtes et gallo-romaines du Musée archéologique de Saverne (Saverne 2015) 308-309, Nr. 335; Foto. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik Tres Tabernae, bei (Civitas Tribocorum)
Fundort modern Saverne, bei
FundstelleBreitkopf-Herrgott, gallo-römische Höhensiedlung, Nekropole    (Umkreissuche)
Region modernGrand Est
Fundjahr1820
AufbewahrungSaverne, Musée du Château des Rohan
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerCippus
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe96 cm
Breite91 cm
Tiefe45 cm
Kommentar
  Zwei miteinander verbundene, hausförmige Grabmäler, das linke mit dreieckigem Giebel, das rechte mit abgeflachtem Spitzdach mit Gesims. Jeweils unten mittig halbkreisförmige Öffnung. Text 1 befindet sich in einem trapezförmigen Inschriftfeld auf der linken Hälfte, Text 2 im unteren Teil der rechten Hälfte. Text 1 laut CIL in scriptura inversa, dies ist jedoch unwahrscheinlich und beruht auf der Lesung des vierten Buchstaben von links in Zeile 2 als P, dies ist jedoch nichtzwingend, zu Beginn von Z. 3 ist jedenfalls ein A in richtiger Orientierung deutlich zu sehen. Eine zuverlässige Lesung oder oder Interpretation ist bislang nicht gelungen. Die Lesung wird durch die modern in roter Farbe nachgemalten Buchstaben erschwert. Vermutlich handelt es sich bei der Inschrift von Text 1 um eine Pseudoinschrift. (B): Text 1: Brambach: OIISV / AI VIII EI [---]; CIL 13, 06005; CAG 67, 1: Lubitiata[e]? oder Dibitiata[e]? / Apulio?; Goubet u. a.: OIIAIV / AIVIoIIIIFI. Text 2: Brambach: C ANAS RAO / MANVARIO / CAMSIO / RIHIRR VII; CIL 13, 06005: Ga...... / Ianuario / Ca[r]as[i]o / P[--]ruti (filiis?); CAG 67, 1: Camerino / Ianuario / Carasio / P[---]ruti (filiis?); Goubet u. a.: AV......R...NO / ANV A PIO / CAPISIO / PITFRVTI.
Personen
Person 1Name: Camerino
praenomen:
nomen:
cognomen: Camerinus
Geschlecht: männlich
Person 2Name: Ianuario
praenomen:
nomen:
cognomen: Ianuarius
Geschlecht: männlich
Person 3Name: Carasio
praenomen:
nomen:
cognomen: Carasius
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079132
EDH Geo-ID31810
Pleiades ID109389 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen14. März 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum