HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079055 (letzte Änderungen: 6. Februar 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:[Veneri et] Fortuna[e] / [---] Carantus
Majuskeln: [ ] FORTVNA[ ]
[ ] CARANTVS
Datierung:101 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 11686.
É. Ésperandieu, Recueil général des bas-reliefs, statues et bustes de la Gaule Romaine 7 (Paris 1918) 191, Nr. 5576; Foto.
(o. Autor), in: P. Flotté u. a., Le Bas-Rhin, Carte archéologique de la Gaule 67, 1 (Paris 2000) 393.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik (Civitas Nemetum)
Fundort modernLembach    (Umkreissuche)
Fundstelle Flur 'Gries'
Region modernGrand Est
Fundjahr1894
AufbewahrungStrasbourg/Straßburg, Musée archéologique
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerRelief
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(39) cm
Breite53 cm
Tiefe12 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Fragment mit dem oberen Teil von einem Votivrelief, im Bildfeld die Oberkörper zweier Göttinnen, links nackte Venus, in der Rechten Spiegel, die Linke auf die Schulter der Fortuna gelegt, diese hält ein Füllhorn. Möglicherweise befand sich noch ein Rest der Inschrift unterhalb des Bildfeldes.
Personen
Person 1Name: Carantus
praenomen:
nomen:
cognomen: Carantus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079055
EDH Geo-ID31623
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen6. Februar 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum