HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079049 (letzte Änderungen: 13. Februar 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:L(ucius) Licinius L(uci) f(ilius) / Claud(ia) Maxim(us) Aequo / [m]il(es) leg(ionis) V[III Aug(ustae)]
Majuskeln: L LICINIVS L F
CLAVD MAXIM AEQVO
[ ]IL LEG V[ ]
Datierung:80 n. Chr. – 130 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 05982.
(o. Autor), in: J. Bardoux u. a., Strasbourg, Carte archéologique de la Gaule 67, 2 (Paris 2002)
D. Demicheli, in: J. Horvat (Hrsg.), The Roman army between the Alps and the Adriatic (Ljubljana 2016) 168.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik Argentorate, bei (Civitas Tribocorum)
Fundort modern Strasbourg
FundstelleRue de Koenigshoffen, bei, Lokomotivschuppen    (Umkreissuche)
Region modernGrand Est
Fundjahr1568
Aufbewahrungverschollen
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
GeographieAngaben vorhanden
Kommentar
  Origo ist vermutlich Aequum in Dalmatia, mit Pseudo-tribus Claudia, vgl. Demicheli.
Personen
Person 1Name: L. Licinius L.f. Claud. Maxim. Aequo
praenomen: Lucius
nomen: Licinius
cognomen: Maximus*
tribus: Claudia
origo: Aequo
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 2Name: Luci
praenomen: Lucius
nomen:
cognomen:
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079049
EDH Geo-ID31681
Pleiades ID108754 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandkeine Bildvorlage
letzte Änderungen13. Februar 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum