HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079030 (letzte Änderungen: 14. März 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Deo Mer(curio) Iulius / Matutinus ex v(oto) p(osuit)
Majuskeln: DEO MER IVLIVS
MATVTINVS EX V P
Datierung:101 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 06029.
W. Brambach, Corpus inscriptionum Rhenanarum (Elberfeld 1867) 335, Nr. 1849.
(o. Autor), in: P. Flotté u. a., Le Bas-Rhin, Carte archéologique de la Gaule 67, 1 (Paris 2000) 310; Abb. 205, 2 (Zeichnung).
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik (Civitas Tribocorum)
Fundort modern Gundershoffen
FundstelleHardt, Merkurheiligtum, cella    (Umkreissuche)
Region modernGrand Est
Fundjahr1832
AufbewahrungMulhouse, Musée Historique de la Ville de Mulhouse
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerRelief
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(81) cm
Breite56 cm
Tiefe13 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Votivrelief mit Darstellung des Mercurius mi Chlamys und Flügelhut, in der Rechten marsupium, über seiner rechten Schulter Hahn. Unten abgebrochen. Die Inschrift befindet sich opberhalb des rechteckigen Bildfeldes.
Personen
Person 1Name: Iulius Matutinus
praenomen:
nomen: Iulius
cognomen: Matutinus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079030
EDH Geo-ID31701
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen14. März 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum