HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079009 (letzte Änderungen: 20. Februar 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:August(a)e fili(a)e Se/cconis et Co/nstans uxo(ri) pos(uit)
Majuskeln: AVGVSTE FILIE SE
CCONIS ET CO
NSTANS VXO POS
Datierung:171 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 6024.
W. Brambach, Corpus inscriptionum Rhenanarum (Elberfeld 1867) p. XXXII, Nr. 2071.
(o. Autor), in: P. Flotté u. a., Le Bas-Rhin, Carte archéologique de la Gaule 67, 1 (Paris 2000) 372.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik (Civitas Tribocorum)
Fundort modernIngwiller?    (Umkreissuche)
Fundstelle 
Region modernGrand Est
Fundjahr1900
Aufbewahrungzerstört
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialSandstein?: Gesteine - klastische Sedimente
Kommentar
  Z. 3: 'et' ist überflüssig. Zerstört bei der deutschen Belagerung Strasbourgs 1870.
Personen
Person 1Name: Auguste. filie Secconis
praenomen:
nomen:
cognomen: Augusta*
Geschlecht: weiblich
Person 2Name: Secconis
praenomen:
nomen:
cognomen: Secco
Geschlecht: männlich
Person 3Name: Constans
praenomen:
nomen:
cognomen: Constans
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079009
EDH Geo-ID31710
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandkeine Bildvorlage
letzte Änderungen20. Februar 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum