HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079001 (letzte Änderungen: 14. März 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:D(is) M(anibus) / Marcelli/no et Paulli/nae
Majuskeln: D M
MARCELLI
NO ET PAVLLI
NAE
Datierung:171 n. Chr. – 230 n. Chr.
Literatur Hilfe:ILTG 433.
H. Nesselhauf - H. Lieb, BRGK 40, 1959, 164, Nr. 110.
W. Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet (Köln 1998) 147, Nr. 181; Taf. 12, 2.
(o. Autor), in: P. Flotté u. a., Le Bas-Rhin, Carte archéologique de la Gaule 67, 1 (Paris 2000) 237; Abb. 120.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik (Civitas Tribocorum)
Fundort modern Molsheim
FundstelleChâteau Dachstein, bei, spätantiker Turm, sekundär verwendet    (Umkreissuche)
Region modernGrand Est
Fundjahr1936
AufbewahrungStrasbourg, Mus. Archéologique
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(73.5) cm
Breite78 cm
Tiefe23 cm
Dekorvorhanden
Kommentar
  Oberer Teil einer Stele mit Muschelnische, darin die Darstellung einer Frau und eines bärtigen Mannes, auf Halshöhe abgebrochen, Gesichter stark bestoßen. Die Inschrift befindet sich oberhalb der Bildnische in einer von zwei Eroten gehaltenen Tafel.
Personen
Person 1Name: Marcellino
praenomen:
nomen:
cognomen: Marcellinus
Geschlecht: männlich
Person 2Name: Paullinae
praenomen:
nomen:
cognomen: Paullina
Geschlecht: weiblich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD079001
EDH Geo-ID30756
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen14. März 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum