HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD077779 (letzte Änderungen: 7. November 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
 
Transkription:D(is) [M(anibus)] // M(arco?) A[---]/nio Sec[undin?]/o et co(n)iu[gi ---]/ AINO[---] / CIE F(?)[---] / E(?)[------
Majuskeln: D [ ]

M A[ ]
NIO SEC[ ]
O ET COIV[ ]
AINO[ ]
CIE F[ ]
E[
Datierung:101 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 08835. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
CIL 13, 08836.
F. Haug, Die römischen Denksteine des Grossherzoglichen Antiquariums in Mannheim (Konstanz 1877) 62, Nr. 90 u. 91. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior?
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern 
Fundstelle 
Region modernBaden-Württemberg
Fundjahrvor 1875
AufbewahrungMannheim, Reiss-Engelhorn-Mus., Depot
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele?
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(63) cm
Breite(49) cm
Tiefe(18) cm
Buchstabenhöhe7.4-6.4 cm
Kommentar
  Zwei aneinanderpassende Fragmente, vermutlich von einer Stele oder einem größeren Grabbau. Florales Ornament auf der Nebenseite. Nach Haug gehören die Fragmente nicht zusammen, die Bruchkante passt jedoch, auch sind Paläographie und Buchstabenhöhe über die Fragmente hinweg konstant. Z. 1: D größer ausgeführt, vermutlich zusammen mit dem verlorenen M den Namen des Verstobenen (Z. 2) rahmend. Z. 3: NI-Ligatur; Z. 4: ET-Ligatur. Der Fundort ist unbekannt, möglich wären, aufgrund der Sammlungstätigkeit des Museums in Mannheim, auch Germania inferior, Raetia oder Belgica. (B): Haug: Z. 1/2: [D(is)] M(anibus); CIL 13, 08835: Z. 4: et con[.
Personen
Person 1Name: M. A[---]nio Sec[undin?]o
praenomen: M.?
nomen: A[---]nius
cognomen: Secundinus+?
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD077779
EDH Geo-ID30802
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen7. November 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum