HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD076818 (letzte Änderungen: 26. Oktober 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Matron(is) Gesahenis / M(arcus) Iul(ius) Valentinu[s] / et Iulia Iustina / ex imperio ipsarum l(ibentes) m(erito)
Majuskeln: MATRON GESAHENIS
M IVL VALENTINV[ ]
ET IVLIA IVSTINA
EX IMPERIO IPSARVM L M
Datierung:101 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07889.
H. Lehner, Die antiken Steindenkmäler des Provinzialmuseums in Bonn (Bonn 1918) 151.152, Nr. 332; Zeichnung.
W. Brambach, Corpus inscriptionum Rhenanarum (Elberfeld 1867) 134, Nr. 613. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
F. Haug, Die römischen Denksteine des Grossherzoglichen Antiquariums (Konstanz 1877) 27-28, Nr. 24.
M. Ihm, BJ 83, 1887, 38-39; fig. 1 (Zeichnung); 149, Nr. 294. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
G. Alföldy, in: EpStud 4 (Köln 1967) 2, Nr. 1.
E. Gropengießer, Römische Steindenkmäler (Mannheim 1975) 16-18, Nr. 17; Taf. 17.
A.G. Garman, The Cult of the Matronae in the Roman Rhineland. An Historical Evaluation of the Archaeological Evidence (Lewiston - Queenston - Lampeter 2008) 152, Nr. 313. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
F. Biller, Kultische Zentren und Matronenverehrung in der südlichen Germania inferior (Rahden 2010), 92.
P. Noelke, JRGZ 58, 2011, 486. 489; Abb. 20.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania inferior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Titz
FundstelleRödingen, bei, Sandgrube    (Umkreissuche)
Region modernNordrhein-Westfalen
Fundjahr1785
AufbewahrungMannheim, Reiss-Engelhorn-Mus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe117.5 cm
Breite75 cm
Tiefe28 cm
Buchstabenhöhe5.8-4.2 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Der Altar wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und aus zahlreichen Bruchstücken wieder zusammengesetzt. Oberhalb des Inscchriftfeldes Bildfeld mit drei thronenden Matronen, die beiden äußeren mit 'ubischer Haube'. (B): Brambach; Garman; Ihm: kleinere Leseabweichungen.
Personen
Person 1Name: M. Iul. Valentinu[s]
praenomen: M.
nomen: Iulius*
cognomen: Valentinus+
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD076818
EDH Geo-ID30452
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen26. Oktober 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum