HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD076587 (letzte Änderungen: 24. Juli 2018, Cowey) copy to clipboard
Transkription:Hic quiescit in pace / Fedola qui(!) vix{x}it an/n<o>sANNUS LXXV sub die IIII Kal(endas) / Ma{c}ias cuius f(i)lius(!) et / f(i)lia(!) t<i>tulumTETULUM posue<r>u/ntPOSUEPUNT
Majuskeln: HIC QVIESCIT IN PACE
FEDOLA QVI VIXXIT AN
NVS LXXV SVB DIE IIII KAL
MACIAS CVIVS FLIVS ET
FLIA TETVLVM POSVEPV
NT
Datierung:501 n. Chr. – 600 n. Chr.
Literatur Hilfe:RICG 01, 021; Foto.
U. Schillinger-Häfele, BRGK 58, 1977, 461-462, Nr. 13.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzBelgica
Land Deutschland
Fundort antik Augusta Treverorum
Fundort modern Trier
FundstelleS. Matthias, Nekropole    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1961
AufbewahrungTrier, Rhein. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
MaterialMarmor, weiß
Höhe29.8 cm
Breite30.2 cm
Tiefe2.5 cm
Buchstabenhöhe2.7-1.6 cm
Dekorvorhanden
Kommentar
  Gestorben am 4. Kal. Mai (= 28. April). Unterhalb der Inschrift Darstellung eines Kreuzes mit symmetrisch flankierenden Tauben.
Personen
Person 1Name: Fedola
praenomen:
nomen:
cognomen: Fedola
Lebenszeit: Jahre: 75
Monate:
Tage:
Stunden:
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD076587
EDH Geo-ID22511
Pleiades ID108894 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

https://trismegistos.org/text/463438
Historische Periode(n)Frühmittelalter (477 n. Chr. - 830 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen24. Juli 2018
BearbeiterCowey
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum