HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD076544 (letzte Änderungen: 6. Juni 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:Herculi Sax/sano(!) sacrum / C(aius) Sulpicius Ma/turus |(centurio) leg(ionis) XXII / pr(imigeniae) p(iae) f(idelis) et commi/litones leg(ionis) eiu/sdem qui sub / eo sunt / v(otum) s(olverunt) l(ibentes) m(erito)
Majuskeln: HERCVLI SAX
SANO SACRVM
C SVLPICIVS MA
TVRVS | LEG XXII
PR P F ET COMMI
LITONES LEG EIV
SDEM QVI SVB
EO SVNT
V S L M
Datierung:89 n. Chr. – 107 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07704.
K. Matijević, Römische und frühchristliche Zeugnisse im Norden Obergermaniens. Epigraphische Studien zu unterer Mosel und östlicher Eifel (Rahden (Westf.) 2010) 77-79, Nr. 17; Abb. 22.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Andernach
FundstelleKell, Bad Tönisstein, S. Antoniusstein, Klosterruine, bei    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1617
Aufbewahrungverschollen
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialKalktuff: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe88 cm
Breite55 cm
Tiefe34 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
Personen
Person 1Name: C. Sulpicius Maturus
praenomen: C.
nomen: Sulpicius
cognomen: Maturus
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD076544
EDH Geo-ID30930
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Zeichnung
letzte Änderungen6. Juni 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum