HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD076324 (letzte Änderungen: 20. November 2018, Cowey) copy to clipboard
Transkription:NN(uminibus) [Augg(ustorum) ---] / deae [Dianae ---]/ne [---]/ sim[ulacrum(?) ---]/CTO[---]ISO/[---]runt / [---]VSTA / [---]NA / [------
Majuskeln: NN [ ]
DEAE [ ]
NE [ ]
SIM[ ]
CTO[ ]ISO
[ ]RVNT
[ ]VSTA
[ ]NA
[
Datierung:151 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 03639.
W. Binsfeld - K. Goethert-Polaschek - L. Schwinden, Katalog der römischen Steindenkmäler des Rheinischen Landesmuseums Trier. 1. Götter- und Weihedenkmäler,
CSIR Deutschland 4, 3 (Mainz 1988) 37-38, Nr. 56; Pl. 15, 56.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzBelgica
Land Deutschland
Fundort antik Augusta Treverorum
Fundort modernTrier    (Umkreissuche)
Fundstelle 
Region modernRheinland-Pfalz
AufbewahrungTrier, Rhein. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungBau-/Stifterinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(17) cm
Breite(25) cm
Tiefe10 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Die Inschrift besteht aus zwei nicht aneinander passenden Fragmenten. Die Maße von Fr. b: Höhe: -14; Breite: -18; Tiefe: 11. Reliefbild von Diana mit Chiton und Köcher.
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD076324
EDH Geo-ID3589
Pleiades ID108894 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

https://trismegistos.org/text/460734
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen20. November 2018
BearbeiterCowey
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum