HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD075661 (letzte Änderungen: 10. Januar 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:D(is) M(anibus) / Visionio Ia/so et coniu/gi fili eius fe/cerunt
Majuskeln: D M
VISIONIO IA
SO ET CONIV
GI FILI EIVS FE
CERVNT
Datierung:101 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 06190.
F.J. Hildenbrand, Der römische Steinsaal (Lapidarium) des Historischen Museums der Pfalz zu Speyer (Speyer 1911) 33, Nr. 65.
W. Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet (Köln 1998) 154-155, Nr. 198.
S. Ditsch, Dis Manibus. Die römischen Grabdenkmäler aus der Pfalz (Neustadt an der Weinstraße 2011) 152, Nr. Oberstaufenbach 12; Taf. 42, 4 u. 5 (Foto u. Zeichnung).
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik (Civitas Vangionum)
Fundort modern Oberstaufenbach
FundstelleBurgruine Heidenburg, sekundär verwendet    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahrvor 1789
AufbewahrungSpeyer, Hist. Mus. der Pfalz
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(41) cm
Breite61 cm
Tiefe27 cm
Kommentar
  Fragment vom oberen Teil einer Stele, oben und unten für die sekundäre Verwendung abgearbeitet. Inschriftfeld mit bogenförmigem oberen Abschluss.
Personen
Person 1Name: Visionio Iaso
praenomen:
nomen: Visionius
cognomen: Iasus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD075661
EDH Geo-ID30439
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen10. Januar 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum