HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD075320 (letzte Änderungen: 6. August 2019, Feraudi) copy to clipboard
Transkription:Deo Sancto Herculi / Furius Dativus / v(otum) s(olvit)
Majuskeln: DEO SANCTO HERCVLI
FVRIVS DATIVVS
V S
Datierung:171 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 01311*.
B. Galsterer - H. Galsterer, Die römischen Steininschriften aus Köln, IKöln (2.
Aufl.) (Mainz 2010) 73, Nr. 53.
A. Kakoschke, Ortsfremde in den römischen Provinzen Germania inferior und Germania superior (Möhnesee 2002), Nr. 2.19.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania inferior
Land Deutschland
Fundort antik Colonia Claudia Ara Agrippinensium?
Fundort modernKöln?    (Umkreissuche)
Fundstelle 
Region modernNordrhein-Westfalen
Aufbewahrungverschollen
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStatue
MaterialMarmor, weiß
Höhe(29) cm
Breite(18) cm
Tiefe(9) cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Material: Carraramarmor (Galsterer - Galsterer). Inschrift auf dem Sockel einer Herkulesstatuette.
Personen
Person 1Name: Furius Dativus
praenomen:
nomen: Furius
cognomen: Dativus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD075320
EDH Geo-ID29789
Pleiades ID108751 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/414836
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-00500008
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandkeine Bildvorlage
letzte Änderungen6. August 2019
BearbeiterFeraudi
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum