HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD075152 (letzte Änderungen: 17. August 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Deo(!) / Lun(a)e / [------] / [---]O / [------] / [------] / [v(otum) s(olvit)] l(ibens) l(aetus) [m(erito)]
Majuskeln: DEO
LVNE
[ ]
[ ]O
[ ]
[ ]
[ ] L L [ ]
Datierung:271 n. Chr. – 350 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIMRM 1221.
H. Finke, BRGK 17, 1927, 53, Nr. 164.
W. Spickermann, in: L. Clemens - H. Merten - C. Schäfer (Hrsg.), Frühchristliche Grabinschriften im Westen des Römischen Reiches (Trier 2014) 84, Nr. 7.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik (Civitas Nemetum)
Fundort modern Neustadt/Weinstraße
FundstelleGimmeldingen    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1926
AufbewahrungSpeyer, Hist. Mus. der Pfalz
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe81 cm
Breite44.5 cm
Tiefe27.5 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Altar, bestoßen, Inschriftfeld stark verwittert.
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD075152
EDH Geo-ID29959
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen17. August 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum