HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD073569 (letzte Änderungen: 10. Februar 2017, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:I(ovi) O(ptimo) M(aximo) / ve[xi]llati(o) / leg(ionis) [XI]III [G(eminae)] / su[b ---] / [---]CL / [---]AR / [---] co(n)s(ulibus)
Majuskeln: I O M
VE[ ]LLATI
LEG [ ]III [ ]
SV[ ]
[ ]CL
[ ]AR
[ ] COS
Datierung:97 n. Chr. – 101 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 03, 11124. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
CIL 03, 11124 add. p. 2328, 32.
M.-L. Krüger, Die Reliefs des Stadtgebietes von Carnuntum 2. Die dekorativen Reliefs, CSIR Österreich 1, 4 (Wien 1972) 25, Nr. 448.
E. Vorbeck, Militärinschriften aus Carnuntum (2. Aufl. Wien 1980) 53, Nr. 128. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
I. Piso, Das Heiligtum des Jupiter Optimus Maximus auf dem Pfaffenberg/Carnuntum 1. Die Inschriften (Wien 2003) 17-18, Nr. 2; Foto u. Zeichnung.
M. Mosser, in: F. Lang - S. Traxler - E.M. Ruprechtsberger - W. Wohlmayer (Hrsg.), Ein kräftiges Halali aus der Römerzeit! Norbert Heger zum 75.
Geburtstag (Salzburg 2014) 203-204, Nr. 1.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzPannonia superior
Land Österreich
Fundort antik Carnuntum
Fundort modern Bad Deutsch-Altenburg
FundstellePfaffenberg, Tempelbezirk    (Umkreissuche)
Region modernNiederösterreich
Fundjahr1877
AufbewahrungBad Deutsch-Altenburg, Arch. Mus. Carnuntinum
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(65) cm
Breite(60) cm
Tiefe35 cm
Buchstabenhöhe5.0-2.5 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikeingemeißelt (mit Farbresten)
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Drei z.T. aneinanderpassende Fragmente eines Altars, oberer Teil des Inschriftfeldes (a+b), allseitig abgebrochenes Fragment vom unteren rechten Teil des Inschriftfeldes (c). Reste von roter Farbe in den Buchstaben. Die Maßangabe bezieht sich auf Fragment (a+b), Maße Fragment (c) in cm: Höhe: 19,0; Breite: 16,0; Tiefe: 9,0. Fundjahr Fragment (c): 1999. Datierung nach Mosser: Arbeitsaufenthalt einer Vexillation der legio XIIII. (B): CIL 03, 11124: Z. 2: ve[x]illati(o); Vorbeck: Z. 3: le[g(ionis) X]IIII.
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD073569
EDH Geo-ID17811
Pleiades ID128376 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Adoptivkaiser / Antoninische Dynastie (96 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen10. Februar 2017
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum