HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD072840 (letzte Änderungen: 27. September 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Imp(eratore) Com(m)odo IIII et // [Victorino II co(n)s(ulibus)] // I(ovi) O(ptimo) M(aximo) / K[ar]nu[ntino] / pro [sal(ute)] / A[ug(usti)] / C(aius) I[---] / N[---] / X[---] / [------
Majuskeln: IMP COMODO IIII ET

[ ]

I O M
K[ ]NV[ ]
PRO [ ]
A[ ]
C I[ ]
N[ ]
X[ ]
[
Datierung:183 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 03, 13457.
AE 2014, 1056. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
E. Vorbeck, Zivilinschriften aus Carnuntum (Wien 1980) 23, Nr. 85. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
G. Kremer, Götterdarstellungen, Kult- und Weihedenkmäler aus Carnuntum, CSIR Österreich Carnuntum (Suppl.) 1 (Wien 2012) 157, Nr. 300; Taf. 86, 300. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
G. Kremer, in: F. Lang - S. Traxler - E.M. Ruprechtsberger - W. Wohlmayer (Hrsg.), Ein kräftiges Halali aus der Römerzeit! Norbert Heger zum 75.
Geburtstag (Salzburg 2014) 175-182; Abb. 1, 3. - AE 2014.
PIR (2. Aufl.) A 1393.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzPannonia superior
Land Österreich
Fundort antik Carnuntum
Fundort modern Petronell-Carnuntum
FundstelleTiergarten    (Umkreissuche)
Region modernNiederösterreich
Fundjahr1892
AufbewahrungBad Deutsch-Altenburg, Arch. Mus. Carnuntinum
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialMuschelkalk: Gesteine - biogene Sedimente
Höhe(104) cm
Breite(70) cm
Tiefe47.5 cm
Buchstabenhöhe3-7.5 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Altar oder Basis. Die Inschrift ist stellenweise nur schwer lesbar. Zeile 1 befindet sich auf der corona. Die Fortsetzung dürfte umlaufend gewesen sein, da sich das Inschriftfeld kaum weiter nach rechts fortgesetzt haben wird. Kremer erwägt eine Tagesdatierung auf das Iuppiterfest am 11. Juni. Neulesung durch Kremer 2014. (B): Vorbeck: Z. 2: Commodo; Z. 3: [sacrum?]; Z. 4: sal(ute); Z. 8: v(otum) Kremer 2012: Z. 3: K[ar]n[untino] Z. 8: V[---. AE 2014: Z. 1/2 kein Zeilenfall angegeben.
Personen
Person 1Name: Comodo.
praenomen:
nomen:
cognomen: Commodus*
Geschlecht: männlich
Status:Herrscher / Herrscherhaus
ID: https://www.wikidata.org/wiki/Q1434   (alle Belege dieser Person anzeigen)
Person 2Name: [Victorino]
praenomen:
nomen:
cognomen: Victorinus+
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Person 3Name: C. I[---]
praenomen: C.
nomen: I[---]
cognomen: [---]
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD072840
EDH Geo-ID17837
Pleiades ID128376 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/409601
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-31500107
LUPA: http://lupa.at/14828
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Adoptivkaiser / Antoninische Dynastie (96 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Antoninisch (138 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Konsulat-Datierung183 AD: Imp. Caesar M. Aurelius Commodus Antoninus Augustus IV / C. Aufidius Victorinus II  –  https://godot.date/id/7YM4g7o2YefzaDTJenh34U
(alle Inschriften dieses Konsulats anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen27. September 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum