HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD069118 (letzte Änderungen: 25. Januar 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:A(ulus) Didius Gallus / [F]abricius Veiento co(n)s(ul) / III XVvir sacris faciend(is) / sodalis Augustal(is) sod(alis) Flavial(is) / sod(alis) Titialis et Attica eius / Nemeton(ae) v(otum) s(olverunt) l(ibentes) m(erito)
Majuskeln: A DIDIVS GALLVS
[ ]ABRICIVS VEIENTO COS
III XVVIR SACRIS FACIEND
SODALIS AVGVSTAL SOD FLAVIAL
SOD TITIALIS ET ATTICA EIVS
NEMETON V S L M
Datierung:83 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07253.
CIL 13, 04, 07253 add. p. 123.
ILS 1010.
PIR (2. Aufl.) F 91
K. Schumacher, in: Die Altertümer unserer heidnischen Vorzeit 5 (Mainz 1911) 108, Nr. 352; Taf. 21, 352. 113.
G. Behrens, MZ 36, 1941, 16; Abb. 16 (Zeichnung).
M.J. Klein, in: P. Noelke - F. Naumann-Steckner - B. Schneider (Hrsg.), Romanisation und Resistenz in Plastik, Architektur und Inschriften der Provinzen des Imperium Romanum. Neue Funde und Forschungen, Akten des VII. Internationalen Colloquiums über Probleme des provinzialrömischen Kunstschaffens, Köln 2001 (Mainz 2003) 89-91; Abb. 2.
M.G. Schmidt, Einführung in die lateinische Epigraphik (Darmstadt 2004) 45; Abb. 10. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
A. Kakoschke, Ortsfremde in den römischen Provinzen Germania inferior und Germania superior. Eine Untersuchung zur Mobilität in den germanischen Provinzen anhand der der Inschriften des 1. bis 3. Jahrhunderts n. Chr.
(Möhnesee 2002) 471, Nr. 10.9.
L. Schumacher, in: K.-H. Spieß (Hrsg.), Nieder-Olm. Der Raum der Verbandsgemeinde in Geschichte und Gegenwart (Alzey 1983) 50-51; Abb. 14.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum, bei
Fundort modern Ober-Olm
FundstelleGewann Am Füllkeller    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1884
AufbewahrungMainz, Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTessera
MaterialBronze
Höhe10 cm
Breite24 cm
Tiefe0.3 cm
Buchstabenhöhe1.5-0.7 cm
Dekorvorhanden
Schreibtechnik
Schreibtechnikeingraviert
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
kultische Funktionen, heidnisch
Kommentar
  Votivtäfelchen in Form einer tabula ansata; ansae in Form von Peltae; am oberen und unteren Rand je ein kleines Loch. Schreibtechnik: eingraviert. Buchstabe T mit sehr kurzer Querhaste und von I nicht oder kaum zu unterscheiden. Datierung: wahrscheinlich 83 n. Chr., als sich A. Didius Gallus Fabricius Veiento in Mainz aufhielt. (B): Schmidt: Z. 6: Nemetona(e).
Personen
Person 1Name: A. Didius Gallus [F]abricius Veiento
praenomen: A.
nomen: Didius Fabricius+
cognomen: Gallus Veiento
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
ID: PIR (2. Aufl.) F 91
Person 2Name: Attica
praenomen:
nomen:
cognomen: Attica
Geschlecht: weiblich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD069118
EDH Geo-ID26072
Pleiades ID109169
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/425567
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11001342
Historische Periode(n)Flavische Dynastie (69 n. Chr. - 96 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Domitianisch (81 n. Chr. - 96 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen25. Januar 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum