HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD060953 (letzte Änderungen: 6. Juli 2018, Esch) copy to clipboard
Transkription:Dura quidem frangit parvorum morte parentes / condicio rapido pr{u}aecipitata gradu / spes aeterna tame<n>TAMEM trebuet(!) solacia luctus / aetates teneras qu(o)d paradisus (h)abet / sex super adiectis ad nonum mensebus(!) a[n]n[um] / conditus hoc tumolo(!) Dessiderate(!) iaces
Majuskeln: DVRA QVIDEM FRANGIT PARVORVM MORTE PARENTES
CONDICIO RAPIDO PRVAECIPITATA GRADV
SPES AETERNA TAMEM TREBVET SOLACIA LVCTVS
AETATES TENERAS QVD PARADISVS ABET
SEX SVPER ADIECTIS AD NONVM MENSEBVS A[ ]N[ ]
CONDITVS HOC TVMOLO DESSIDERATE IACES
Datierung:371 n. Chr. – 430 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07642. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
CLE 1406. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
ILCV 3450. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
H. Lehner, Die antiken Steindenkmäler des Provinzialmuseums in Bonn (Bonn 1918) 380-381, Nr. 988. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
(o. Autor), Kobern-Gondorf. Von der Vergangenheit zur Gegenwart (Kobern-Gondorf 1980) 57; Abb. 25.
K. Matijević, Römische und frühchristliche Zeugnisse im Norden Obergermaniens. Epigraphische Studien zu unterer Mosel und östlicher Eifel (Rahden/Westfalen 2010) 378-382, Nr. 102; Abb. 44.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modernKobern-Gondorf    (Umkreissuche)
Fundstelle Kobern, Bahnhof, bei, Gräberfeld Gondorf II, sekundär verwendet
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1882
AufbewahrungBonn, Rhein. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Metrikmetrische Inschrift
Inschriftträger
InschriftträgerTafel?
MaterialMarmor: Gesteine - metamorphe Gesteine
Höhe37 cm
Breite75 cm
Tiefe4 cm
Buchstabenhöhe2.5-3 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
ReligionJudentum/Christentum
Kommentar
  Autopsie R. Wiegels. Unterhalb der Inschrift ein Christusmonogramm mit A und Ω, flankiert von zwei Vögeln. Metrum: Distichen. Buchstabe A mit spitz nach unten zeigender Querhaste. Z. 5 (Ende): N[VM] ans Ende der Zeile 4 eingeflickt. (B): CIL; CLE; ILCV; Lehner: kleinere Leseabweichungen.
Personen
Person 1Name: Dessiderate
praenomen:
nomen:
cognomen: Dessideratus
Geschlecht: männlich
Lebenszeit: Jahre: 9
Monate: 6
Tage:
Stunden:
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD060953
EDH Geo-ID8403
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/212423
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11001771
LUPA: http://lupa.at/20459
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Spätantike (284 n. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen6. Juli 2018
BearbeiterEsch
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum