HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD058853 (letzte Änderungen: 11. September 2019, Esch) copy to clipboard
Transkription:I(ovi) O(ptimo) M(aximo) / Iunoni / Lucius / Valens / v(otum) s(olvit) l(ibens) l(aetus) m(erito)
Majuskeln: I O M
IVNONI
LVCIVS
VALENS
V S L L M
Datierung:171 n. Chr. – 230 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07351.
E. Grönke, Die römischen Steindenkmäler im Städtischen Museum Wiesbaden (Frankfurt/Main 1982) 55-56, Nr. 53.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Nida (Civitas Taunensium)
Fundort modern Frankfurt/Main
FundstelleHeddernheim    (Umkreissuche)
Region modernHessen
Fundjahr1884
AufbewahrungFrankfurt/Main, Arch. Mus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe70 cm
Breite40 cm
Tiefe31 cm
Buchstabenhöhe3.0 cm
Dekorvorhanden
Schreibtechnik
Interpunktion / Sonstigeshederae
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Altar befand sich früher in Wiesbaden. Autopsie R. Wiegels.
Personen
Person 1Name: Lucius Valens
praenomen:
nomen: Lucius
cognomen: Valens
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD058853
EDH Geo-ID9097
Pleiades ID109205 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/212192
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11001447
LUPA: http://lupa.at/7142
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen11. September 2019
BearbeiterEsch
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum