HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD058630 (letzte Änderungen: 6. Dezember 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Fortunae / sacrum / C(aius) Valer(ius) / Quirina / Titus |(centurio) / legionis / ex corni/culario / co(n)s(ularis)
Majuskeln: FORTVNAE
SACRVM
C VALER
QVIRINA
TITVS |
LEGIONIS
EX CORNI
CVLARIO
COS
Datierung:193 n. Chr. – 211 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 06598.
RSO 006.
B. Beckmann, in: K. Reffel (Hrsg.), Römisches Lapidarium - Sammlung römischer Steindenkmäler (Miltenberg 1984) 52-53, Nr. 15; Zeichnung.
L. Friedrich, in: Der obergermanisch-rätische Limes des Römerreiches B, III, 38 (Lieferung 34) (Heidelberg 1914) 50, Nr. 2.
K. Stauner, Das offizielle Schriftwesen des römischen Heeres von Augustus bis Gallienus (27 v. Chr. - 268 n. Chr.) (Bonn 2004) 260, Nr. 60.
M. Mattern, Römische Steindenkmäler aus Hessen südlich des Mains sowie vom bayerischen Teil des Mainlimes, CSIR Deutschland 2, 13 (Mainz 2005) 132-133, Nr. 215; Taf. 79, 215.
R. Wiegels, in: K. Matijević - W. Spickermann (Hrsg.), Kleine Schriften zur Epigraphik und Militärgeschichte der germanischen Provinzen (Stuttgart 2010) 525-526, Nr. 1; Taf. 50, 8 (Zeichnung).
C. Schmidt Heidenreich, Le Glaive et l'Autel. Camps et piété militaires sous le Haut-Empire romain (Rennes 2013) 318, Nr. C215.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Seiopa (Civitas Alisinensium)
Fundort modern Miltenberg
FundstelleLager, Badegebäude    (Umkreissuche)
Region modernBayern
Fundjahr1875
AufbewahrungMiltenberg, Mus. der Stadt
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe127 cm
Breite67 cm
Tiefe30 cm
Buchstabenhöhe8.0-3 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Weihaltar für Fortuna; Buchstaben rot ausgemalt. Autopsie R. Wiegels; Hauptbearbeiterin: B. Esch.
Personen
Person 1Name: C. Valerius Quirina Titus
praenomen: C.
nomen: Valerius
cognomen: Titus
tribus: Quirina
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD058630
EDH Geo-ID8575
Pleiades ID123117 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/212160
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11000632
LUPA: http://lupa.at/6959
Historische Periode(n)Severer (193 n. Chr. - 235 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen6. Dezember 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum