HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD056562 (letzte Änderungen: 11. Februar 2014, Feraudi) copy to clipboard
Transkription:D(is) M(anibus) Probina / v(iva) f(ecit) s(ibi) et / Iuventino / con(iugi) kar(issimo)
Majuskeln: D M PROBINA
V F S ET
IVVENTINO
CON KAR
Datierung:101 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:H. Dolenz, AustrRom 10, 1960, 26.
A. Gerstl, Supplementum epigraphicum zu CIL III für Kärnten und Osttirol 1902-1961 (Diss. Wien 1961) 67, Nr. 152.
P.S. Leber, Die in Kärnten seit 1902 gefundenen römischen Steininschriften (Klagenfurt 1972) 97, Nr. 177.
ILLPRON 0078.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzNoricum
Land Österreich
Fundort antik Municipium Claudium Virunum, bei
Fundort modern Feldkirchen/Kärnten
FundstelleParzelle Nr. 422/4    (Umkreissuche)
Region modernKärnten
Fundjahr1960
AufbewahrungVillach, Mus. der Stadt Villach
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe38 cm
Breite49 cm
Tiefe7 cm
Personen
Person 1Name: Probina
praenomen:
nomen:
cognomen: Probina
Geschlecht: weiblich
Person 2Name: Iuventino
praenomen:
nomen:
cognomen: Iuventinus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD056562
EDH Geo-ID16139
Pleiades ID197583
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/215822
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-14400043
LUPA: http://lupa.at/1934
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen11. Februar 2014
BearbeiterFeraudi
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum