HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD056272 (letzte Änderungen: 25. Oktober 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:C(aius) Tutius Mani f(ilius) / Dans(ala) eq(ues) ex co(horte) / IIII T<hr>ac(um)TRHAC an(norum) XXXV / st(ipendiorum) X h(ic) s(itus) e(st) posu(it) / Bitus Stac(i?) f(ilius) ex / testamento
Majuskeln: C TVTIVS MANI F
DANS EQ EX CO
IIII TRHAC AN XXXV
ST X H S E POSV
BITVS STAC F EX
TESTAMENTO
Datierung:14 n. Chr. – 37 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07050.
W. Brambach, Corpus inscriptionum Rhenanarum (Elberfeld 1867) 238, Nr. 1290.
F. Haug, Die römischen Denksteine des Grossherzoglichen Antiquariums in Mannheim (Konstanz 1877) 35-36, Nr. 40.
É. Espérandieu, Recueil général des bas-reliefs, statues et bustes de la Gaule romaine 7 (Paris 1918) 311, Nr. 5789.
K. Körber, MZ 11, 1916, 70, Nr. 17.
E. Gropengießer, Römische Steindenkmäler (Mannheim 1975) 7, Nr. 5; Taf. 5.
M. Schleiermacher, Römische Reitergrabsteine. Die kaiserzeitlichen Reliefs des triumphierenden Reiters (Bonn 1984) 124-125, Nr, 37; Foto.
W. Boppert, Militärische Grabdenkmäler aus Mainz und Umgebung, CSIR Deutschland 2, 5 (Mainz 1992) 128-130, Nr. 28; Tafel 26. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Abbildungen (extern):
            
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
Fundstelleehemaliges Kloster Dalheim, nordöstlich, Nekropole?    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1766
AufbewahrungMannheim, Reiss-Engelhorn-Mus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe140 cm
Breite64 cm
Tiefe28 cm
Buchstabenhöhe6.5-4 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
GeographieAngaben vorhanden
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Autopsie R. Wiegels. Inschriftfeld in Form einer tabula ansata. Oberhalb des Inschriftfeldes ein Reiter. Z. 1 (Ende), Z. 3 (Ende), Z. 4 (Ende): Der letzte Buchstabe steht jeweils ganz oder teilweise auf dem Rahmen oder rechts außerhalb der tabula ansata. (B): Boppert: Z. 3: XXV; Z. 4: sti(pendiorum).
Personen
Person 1Name: C. Tutius Mani f. Dans.
praenomen: C.
nomen: Tutius
cognomen:
origo: Dansala*
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Lebenszeit: Jahre: 35
Monate:
Tage:
Stunden:
Person 2Name: Bitus Stac. f.
praenomen:
nomen:
cognomen: Bitus
Geschlecht: männlich
Person 3Name: Stac.
praenomen:
nomen:
cognomen: Stacus*?
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD056272
EDH Geo-ID30267
Pleiades ID109169 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/212104
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11001111
LUPA: http://lupa.at/15803
Historische Periode(n)Tiberisch (14 n. Chr. - 37 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Julisch-claudische Dynastie (27 v. Chr. - 68 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen25. Oktober 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum