HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD055184 (letzte Änderungen: 26. Juli 2018, Esch) copy to clipboard
Transkription:Deo Mar(ti) / Emeritius / Ursinus / votum / s(olvit) l(ibens) l(aetus) m(erito)
Majuskeln: DEO MAR
EMERITIVS
VRSINVS
VOTVM
S L L M
Datierung:201 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 06735.
G. Behrens, MZ 36, 1941, 10, Nr. 5; Abb. 5.
W. Selzer, Römische Steindenkmäler. Mainz in römischer Zeit. Katalog zur Sammlung in der Steinhalle (Mainz 1988) 199, Nr. 165; Foto.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
FundstelleHöfchen 2, ehemaliger Bischofshof, Garten    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1832
AufbewahrungMainz, Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe114 cm
Breite(56) cm
Tiefe(24) cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Autopsie R. Wiegels.
Personen
Person 1Name: Emeritius Ursinus
praenomen:
nomen: Emeritius
cognomen: Ursinus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD055184
EDH Geo-ID8998
Pleiades ID109169 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/211850
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11000780
LUPA: http://lupa.at/20756
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen26. Juli 2018
BearbeiterEsch
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum