HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD052782 (letzte Änderungen: 19. Juli 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:[D(is)] M(anibus) // [---]onio / [---]no def(uncto) / [---]oniae Se[-]/[------ // [--- Iu]ni/ania AP(?)ra et Iu/niania Procella / filiae eorum f(aciendum) c(uraverunt)
Majuskeln: [ ] M

[ ]ONIO
[ ]NO DEF
[ ]ONIAE SE[ ]
[

[ ]NI
ANIA APRA ET IV
NIANIA PROCELLA
FILIAE EORVM F C
Datierung:151 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2006, 0941.
R. Bodewig, in: H.G. Kuhn (Hrsg.), Professor Dr. Robert Bodewig: Lehrer, Historiker, Archäologe 1. Größere Schriften (Neudr. Lahnstein 1998) 104, Nr. 6-7. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
J. Haas, AKB 36, 2006, 423-428. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2006.
R. Wiegels, AKB 36, 2006, 531-535; Abb. 1. - AE 2006.
R. Wiegels, BerArchMittelrheinMosel 16, 2010, 490-491, Nr. 35; Abb. I 35a.
K. Matijević, Römische und frühchristliche Zeugnisse im Norden Obergermaniens. Epigraphische Studien zu unterer Mosel und östlicher Eifel (Rahden/Westfalen 2010) 402-406, Nr. 109; Abb. 54; Abb. 52 u. 53 (Zeichnungen).
CIL 13, 07638. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Kobern-Gondorf
FundstelleKobern, S. Lubentius, Pfarrkirche (romanischer Vorgängerbau)    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1827
Aufbewahrungverschollen (Fragment a); Koblenz, Mittelrheinmus., Depot (Fragment b)
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel?
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(23) cm
Breite55 cm
Tiefe11 cm
Buchstabenhöhe4-3 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikeingemeißelt (mit Farbresten)
Kommentar
  Zwei nicht aneinanderpassende Fragmente; Fragment a heute verschollen; Fragment b ist mehrfach gebrochen und teilweise geklebt; Maße beziehen sich auf das erhaltene Fragment. Reste von roter Farbe in den Buchstaben. (B): Fragment a: Bodewig, CIL 13, 07638: Z. 2: ONIOM; Haas: Z. 2: ONIO M[---]; Z. 3: Bodewig: VODE F; CIL 13, 07638: Z. 3: NO DE F; Haas: Z. 3: DE F[(UNCTO) ET]; Bodewig: Z. 4: C[-]I AE SET; CIL 13, 07638: Z. 4: ONIAE S E[-]; Haas: Z. 4: [---]NI[?]AE SET; Fragment b: Haas: Z. 1: nur Buchstabenreste, keine Lesung möglich; Z. 2: [---] e?t Iu. Autopsie R. Wiegels. Fragment b: Z. 2: statt Apra auch Afra möglich.
Personen
Person 1Name: [---]onio [---]no
praenomen: [-]
nomen: [---]onius
cognomen: [---]nus
Geschlecht: männlich
Person 2Name: [---]oniae Se[---]
praenomen:
nomen: [---]onia]
cognomen: Se[---]
Geschlecht: weiblich
Person 3Name: [Iu]niania Afra?
praenomen:
nomen: Iuniania+
cognomen: Afra?
Geschlecht: weiblich
Person 4Name: Iuniania Procella
praenomen:
nomen: Iuniania
cognomen: Procella
Geschlecht: weiblich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD052782
EDH Geo-ID8569
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/211716
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11001767
LUPA: http://lupa.at/20684
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen19. Juli 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum