HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD052179 (letzte Änderungen: 16. Mai 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:PRI // Prima Aemilia Nar/cissi agat quidquid conabitur quidquid aget / omnia illi inver/sum sit // sic illa nuncquam(!) / quicquam florescat / amentita surgat a/mentita suas res agat / quidquid surget om/nia interversum sur/gat <P>rimaTRIMA Narcissi / aga(t) como(do!) haec carta / nuncquam(!) florescet
Majuskeln: PRI

PRIMA AEMILIA NAR
CISSI AGAT QVIDQVID CONABITVR QVIDQVID AGET
OMNIA ILLI INVER
SVM SIT

SIC ILLA NVNCQVAM
QVICQVAM FLORESCAT
AMENTITA SVRGAT A
MENTITA SVAS RES AGAT
QVIDQVID SVRGET OM
NIA INTERVERSVM SVR
GAT TRIMA NARCISSI
AGA COMO HAEC CARTA
NVNCQVAM FLORESCET
Datierung:65 n. Chr. – 117 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2004, 1024. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 2011, 0829.
AE 2012, 1023.
M. Witteyer, Das Heiligtum für Isis und Mater Magna. Texte und Bilder (Mainz 2005) 46; Foto u. Zeichnungen. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2004.
J. Blänsdorf, in: M. Reuter - M. Scholz (Hrsg.), Geritzt und entziffert. Schriftzeugnisse der römischen Informationsgesellschaft (Esslingen/Neckar 2004) 72-74; Abb. 112 (Zeichnung). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2004.
J. Blänsdorf, in: H. Sonnabend - E. Olshausen (Hrsg.), Antike Herrscher. Vorträge und Beiträge als Grundlage für Deutung und Bewältigung heutiger Probleme (Stuttgart 2011) 67, Nr. 15. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2011.
J. Blänsdorf, Die Defixionum tabellae des Mainzer Isis- und Mater Magna-Heiligtums (Mainz 2012) 134-139, Nr. 15; Fotos u. Zeichnungen. - AE 2012.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
FundstelleHeiligtum der Isis und der Magna Mater    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1999
AufbewahrungMainz, Römerpassage 1
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungDefixio
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTessera
MaterialBlei
Höhe10.5 cm
Breite10.2 cm
Tiefe0.1 cm
Buchstabenhöhe0.7-0.6 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikgeritzt / Graffito
Historisch relevante Hinweise
ReligionMagie/Zauber
Kommentar
  Fluchtäfelchen; beidseitig beschrieben. Buchstaben: Kapitalis. Schreibtechnik: geritzt. Innenseite: Z. 1-5 laufen rahmend um den Innentext (Z. 6-14) herum. (B): Innenseite: AE 2004: Z. 2/3: Zeilenfall nicht angegeben; Witteyer; Blänsdorf, in: Reuter - Scholz; AE 2004; Blänsdorf, in: Sonnabend - Olshausen: Z. 12: Prima; Blänsdorf, in: Sonnabend - Olshausen: Z. 14: florescat.
Personen
Person 1Name: Prima Aemilia
praenomen:
nomen: Aemilia
cognomen: Prima
Geschlecht: weiblich
Person 2Name: Narcissi
praenomen:
nomen:
cognomen: Narcissus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD052179
EDH Geo-ID8463
Pleiades ID109169 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/211683
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-33900067
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen16. Mai 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum