HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD050372 (letzte Änderungen: 29. November 2017, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Martis
Majuskeln: MARTIS
Datierung:150 n. Chr. – 230 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1996, 1179.
S. Brackmann - R. Ganslmeier - I. Jütting - S. Mühlemeier, AJahrBay 1996, 126; Abb. 88 (Zeichnungen). - AE 1996.
S.F. Pfahl, Instrumenta Latina et Graeca inscripta des Limesgebietes von 200 v. Chr. bis 600 n. Chr. (Weinstadt 2012) 156-157, Nr. 94; Taf. 10, 94 (Zeichnung).
V. Selke, BVBl 80, 2015, 144-145, Nr. 135; Abb. 6 (Foto) u. Abb. 17 (Zeichnung).
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzRaetia
Land Deutschland
Fundort antik Bratananium?
Fundort modern Gauting
FundstelleElisabethstraße 22, vicus    (Umkreissuche)
Region modernBayern
Fundjahr1996
AufbewahrungGauting, Depot
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerInstrumentum domesticum
MaterialMetall
Höhe3.3 cm
Breite2.7 cm
Tiefe1.3 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikdurchbrochen
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Wortfibel. Die Buchstaben sind alle miteinander ligiert. Schreibtechnik: durchbrochen (stehengelassene Buchstaben).
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD050372
EDH Geo-ID18489
Pleiades ID118609 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/216821
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-03000715
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen29. November 2017
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum