HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD048486 (letzte Änderungen: 15. Mai 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Fulg(ur) s(acrum) c(onditum)
Majuskeln: FVLG S C
Datierung:101 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1999, 1115.
R. Frei-Stolba - J. Morel, Pro Aventico 41, 1999, 215-221; fig. 3 u. 4; fig. 5 (Zeichnung). - AE 1999.
S. Oelschig, Kaleidoskop der Epigraphik. Katalog und Rekonstruktion der römischen Steininschriften von Avenches/Aventicum (Avenches 2009) Nr. 7191; Zeichnung. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Schweiz
Fundort antik Aventicum (Civitas Helvetiorum)
Fundort modern Avenches
FundstelleAu Lavœx, Heiligtum (Komplex 10645)    (Umkreissuche)
Region modernCanton de Vaud
Fundjahr1998
AufbewahrungAvenches, Mus. Romain, Depot
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
MaterialKalkstein, Sandstein
Höhe82 cm
Breite50 cm
Tiefe16 cm
Buchstabenhöhe7 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Gefunden in Sekundärverwendung als Türschwelle in der Temeneosmauer eines Heiligtums. Erinnerung an das rituelle Begräbnis eines Blitzes. (B): Oelschig: FVLC.
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD048486
EDH Geo-ID31991
Pleiades ID177495
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/211487
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-14800080
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen15. Mai 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum