HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD047805 (letzte Änderungen: 24. August 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:M(arcus) Va[le]rius M(arci) f(ilius) Stel(latina) Rufus / ve[tera]nus ann(orum) XLIII sibe(!) et / fratribus suis pro pietate / L(ucio) Valerio L(uci) f(ilio) / Stel(latina) Nigro / [------? // L(ucio) Valerio L(uci) f(ilio) / Stel(latina) / [------?
Majuskeln: M VA[ ]RIVS M F STEL RVFVS
VE[ ]NVS ANN XLIII SIBE ET
FRATRIBVS SVIS PRO PIETATE
L VALERIO L F
STEL NIGRO
[

L VALERIO L F
STEL
[
Datierung:17 n. Chr. – 43 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2000, 1064. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 2010, 1067.
S. Dardaine, CAAH 43, 2000, 45;49 fig. 4. - AE 2000.
B. Schnitzler, in: B. Schnitzler - G. Kuhnle (Hrsg.), Strasbourg-Argentorate. Un camp légionnaire sur le Rhin (Ier au IVe siècle après J.-C.) (Strasbourg 2010) 125-126; Foto. - AE 2010.
(o. Autor), in: J. Bardoux u. a., Strasbourg, Carte archéologique de la Gaule 67, 2 (Paris 2002) 468.
B. Schnitzler, in: B. Schnitzler - P. Flotté (Hrsg.), Vivre à Koenigshoffen à l'époque romaine. Un quartier civil de Strasbourg-Argentorate du Ier - IVe siècle après J.-C. (Strasbourg 2017) 196-197, Abb. 1-3. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik Argentorate, bei (Civtias Tribocorum)
Fundort modern Strasbourg
FundstelleKoenigshoffen, Rue de Donon    (Umkreissuche)
Region modernGrand Est
Fundjahr1998
AufbewahrungStrasbourg, Mus. Archéologique
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerGrabbau
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(63) cm
Breite(180) cm
Tiefe(17) cm
Buchstabenhöhe13-8.5 cm
Dekorvorhanden
Schreibtechnik
Interpunktion / Sonstigeshederae
Kommentar
  Mausoleum. Mehere Teile des Grabbaus sind noch erhalten, darunter auch die Statuengruppe aus drei Figuren, welche in einer von Pilastern gerahmten Nische standen. Eine Figur als togatus, die anderen beiden in militärischer Kleidung dargestellt. Die Inschrift befand sich unterhalb der Nische, erhalten sind mehrere, zum Teil aneinanderpassende Fragmente der Inschrift. Unterhalb von Z. 3 ist die Inschrift in zwei Kolumnen angeordnet. (B): AE 2000, 1064: Z. 2: ve[te]ranus; Schnitzler 2017: kleinere Abweichungen in Lesung/Ergänzung.
Personen
Person 1Name: M. Va[le]rius M.f. Stel. Rufus
praenomen: M.
nomen: Valerius+
cognomen: Rufus
tribus: Stellatina
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Lebenszeit: Jahre: 43
Monate:
Tage:
Stunden:
Person 2Name: L. Valerio L.f. Stel. Nigro
praenomen: L.
nomen: Valerius
cognomen: Niger
tribus: Stellatina
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 3Name: L. Valerio L.f. Stel. [---]
praenomen: L.
nomen: Valerius
cognomen: [---]
tribus: Stellatina
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD047805
EDH Geo-ID9105
Pleiades ID108754 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/211447
Historische Periode(n)Julisch-claudische Dynastie (27 v. Chr. - 68 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen24. August 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum