HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD046245 (letzte Änderungen: 22. Juni 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:T(urma?) Gemi / Essionis
Majuskeln: T GEMI
ESSIONIS
Datierung:81 n. Chr. – 160 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2002, 1081.
M. Scholz, AAusgrBadWürt 2002, 97-101; Abb. 74 (Zeichnung). - AE 2002.
S.F. Pfahl, Instrumenta Latina et Graeca Inscripta des Limesgebietes von 200 v. Chr. bis 600 n. Chr. (Weinstadt 2012) 172, Nr. 269; Taf. 37, 269.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzRaetia
Land Deutschland
Fundort antik Aquileia
Fundort modern Heidenheim/Brenz
FundstelleLager, praetentura    (Umkreissuche)
Region modernBaden-Württemberg
Fundjahr2002
AufbewahrungBaden-Württemberg, Landesamt für Denkmalpflege
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungBesitzer-/Herstellerinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTessera
MaterialBronze
Breite5 cm
Buchstabenhöhe0.8 cm
Dekorvorhanden
Schreibtechnik
Schreibtechnikgepunzt
Interpunktion / Sonstigeshederae
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Hederae. Gemi oder Gemi(ni vel sim.). Gemius und Essio als Gentil- bzw. Cognomina bislang nicht belegt. Schreibtechnik: gepunzt.
Personen
Person 1Name: Gemi Essionis
praenomen:
nomen: Gemius?
cognomen: Essio?
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD046245
EDH Geo-ID30992
Pleiades ID118569 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/216760
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-30101176
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Zeichnung
letzte Änderungen22. Juni 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum