HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD036716 (letzte Änderungen: 27. April 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:I(ovi) O(ptimo) M(aximo) I(unoni) R(eginae) et / His(---) Sed(---) T(itus) Fl(avius) / Vitalis Ael(ia) Aug(usta) / mil(es) leg(ionis) XXII P(rimigeniae) p(iae) f(idelis) / b(ene)f(iciarius) co(n)s(ularis) stip(endiorum) XXVI pro / salute sua et sui(!) / omnium v(otum) s(olvit) l(ibens) l(aetus) m(erito) / Imp(eratore) Com(modo) P(io) F(elici) V et / Glabri(one) co(n)s(ulibus)
Majuskeln: I O M I R ET
HIS SED T FL
VITALIS AEL AVG
MIL LEG XXII P P F
BF COS STIP XXVI PRO
SALVTE SVA ET SVI
OMNIVM V S L L M
IMP COM P F V ET
GLABRI COS
Datierung:186 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 06558.
F. Haug - G. Sixt, Die römischen Inschriften und Bildwerke Württembergs (Stuttgart 1900) 349-351, Nr. 453; Abb. 207.
RSO 099.
PIR (2. Aufl.) A 69.
CIL 13, 06558 add. p. 101.
P. Filtzinger, FS 19, 1971, 204, Nr. 21; Abb. 14.
E. Schallmayer - K. Eibl - J. Ott - G. Preuß - E. Wittkopf, Der römische Weihebezirk von Osterburken 1 (Stuttgart 1990) 102-103, Nr. 113; Foto.
E. Fabricius, in: Der obergermanisch-rätische Limes des Römerreiches B, IV, 41 (Lieferung 32) (Berlin - Leipzig 1929) 43-44, Nr. 4.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Jagsthausen
FundstelleOlnhausen, S. Johannes, Kirche    (Umkreissuche)
Region modernBaden-Württemberg
Fundjahrvor 1750
AufbewahrungJagsthausen, Olnhausen, S. Johannes, Kirche; Stuttgart, Württ. Landesmus. (Abguß)
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe120 cm
Breite63 cm
Tiefe45 cm
Buchstabenhöhe6.5 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
GeographieAngaben vorhanden
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Vermutlich verschleppt aus Jagsthausen. Autopsie R. Wiegels. Hauptbearbeiterin B. Esch.
Personen
Person 1Name: T. Fl. Vitalis Ael. Aug.
praenomen: T.
nomen: Flavius*
cognomen: Vitalis
origo: Aelia* Augusta*
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 2Name: Com.
praenomen:
nomen:
cognomen: Commodus*
Geschlecht: männlich
Status:Herrscher / Herrscherhaus
ID: https://www.wikidata.org/wiki/Q1434   (alle Belege dieser Person anzeigen)
Person 3Name: Glabri.
praenomen:
nomen:
cognomen: Glabrio*
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD036716
EDH Geo-ID8557
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/210968
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11000585
Historische Periode(n)Antoninisch (138 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Adoptivkaiser / Antoninische Dynastie (96 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Konsulat-Datierung186 AD: Imp. Caesar M. Aurelius Commodus Antoninus Augustus V / M'. Acilius Glabrio II  –  https://godot.date/id/CeAK2K53qqLh9tZrua5TpT
(alle Inschriften dieses Konsulats anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen27. April 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum