HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD036571 (letzte Änderungen: 17. Januar 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:In h(onorem) [d(omus) d(ivinae) ---] / leg(ionis) XXII P(rimigeniae) p(iae) f(idelis) et C[-]nnu[-] / Nanno leg(ionis) ei(usdem) ex voto // [------]/alus Albino [e]t A[emilia]no [co(n)s(ulibus)]
Majuskeln: IN H [ ]
LEG XXII P P F ET C[ ]NNV[ ]
NANNO LEG EI EX VOTO

[ ]
ALVS ALBINO [ ]T A[ ]NO [ ]
Datierung:206 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 06704.
É. Espérandieu, Recueil général des bas-reliefs, statues et bustes de la Gaule romaine 7 (Paris 1918) 274-275, Nr. 5730; Foto.
G. Bauchhenß, in: G. Bauchhenß - P. Noelke, Die Iupitersäulen in den germanischen Provinzen, BJ (Beih.) 41 (Köln - Bonn 1981) 169, Nr. 296; Taf. 33, 3. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
W. Selzer, Römische Steindenkmäler. Mainz in römischer Zeit. Katalog zur Sammlung in der Steinhalle (Mainz 1988) 193, Nr. 156; Foto.
G. Bauchhenß, Denkmäler des Iuppiterkultes aus Mainz und Umgebung, CSIR Deutschland 2, 3 (Mainz 1984) 38-39, Nr. 29; Tafel 47 u. 48.
PIR (2. Aufl.) N 238
PIR (2. Aufl.) F 528
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
Fundstelleehemalige sogenannte Jesuitenkaserne    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1885
AufbewahrungMainz, Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerEhren-/Grab-/Votivsäule
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe100 cm
Breite45 cm
Tiefe43 cm
Buchstabenhöhe2.5 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Viergötterstein einer Jupitergigantensäule. Auf der Vorderseite Darstellung der Juno, auf der linken Nebenseite Minerva, auf der Rückseite Herkules und auf der rechten nebenseite Merkur. Die Inschrift beginnt auf der oberen Abschlußplatte der corona (Z. 1-3) und setzt sich auf dem vorspringenden Teil der corona fort (Z. 4-5). Autopsie R. Wiegels. (B): Bauchhenß, in: Bauchhenß - Noelke: Abweichungen in der Lesung.
Personen
Person 1Name: [---]
praenomen: [-]
nomen: [---]
cognomen: [---]
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 2Name: C[-]nnu[-] Nanno
praenomen: C.?
nomen: C[-]nnu[-]?
cognomen: Nanno
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 3Name: Albino
praenomen:
nomen:
cognomen: Albinus
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Person 4Name: A[emilia]no
praenomen:
nomen:
cognomen: Aemilianus+
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD036571
EDH Geo-ID8491
Pleiades ID109169
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/210850
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11000748
Historische Periode(n)Severer (193 n. Chr. - 235 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Konsulat-Datierung206 AD: P. Tullius Marsus (suff.; attested 10 December) / M. Caelius Faustinus (suff.)  –  https://godot.date/id/uhM5saquUDHkLgDSe9mgKk
(weitere Inschriften dieses Konsulats anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen17. Januar 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum