HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD028563 (letzte Änderungen: 7. September 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Optime Maxime con(serva) // nume/rum / omni/um // milit/anti/[um]
Majuskeln: OPTIME MAXIME CON

NVME
RVM
OMNI
VM

MILIT
ANTI
[ ]
Datierung:115 n. Chr. – 260 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1912, 0291. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
H. Jacobi, SJ 1, 1910, 48-51, Nr. 3; Abb. 19. - AE 1912. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
S.F. Pfahl, Instrumenta Latina et Graeca Inscripta des Limesgebietes von 200 v. Chr. bis 600 n. Chr. (Weinstadt 2012) 177, Nr. 334, Nr. 336 u. Nr. 340; Taf. 42, 334, 336 u. 340. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modernZugmantel    (Umkreissuche)
Fundstelle 
Region modernHessen
Fundjahr1910
AufbewahrungBad Homburg/Höhe, Römerkastell Saalburg
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungAkklamation
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerInstrumentum militare
MaterialBronze
Höhe10 cm
Breite6.1 cm
Tiefe0.2 cm
Dekorvorhanden
Schreibtechnik
Schreibtechnikdurchbrochen
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Dreiteilige Beschlagplatte eines Schwertgehänges, die unteren beiden durch ein Scharnier miteinander verbunden. Text 1 befindet sich kreisförmig umlaufend um einen Adler herum angeordnet. Text 2 auf rechteckigem Beschlag, Text 3 auf dem herzförmigen unteren Teil. Schreibtechnik: durchbrochen. Stehengelassene Buchstaben. Die Maßangabe bezieht sich auf den mittleren Teil. Durchmesser Text 1: 6,5 cm. (B): AE 1912; Jacobi: Text 3: milit/anti/um; Pfahl: milit/a[nti]/[um].
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD028563
EDH Geo-ID8196
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/210564
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-16300428
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen7. September 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum