HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025651 (letzte Änderungen: 31. August 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:D(is) M(anibus) / Carantod/io Carati f(ilio) / h(eres?) filia // D(is) M(anibus) / Carantodi/ae Caratac(i) / fil(iae) // D(is) M(anibus) / Diviti/osa(e) Ca/ranti f(iliae) // D(is) M(anibus) / Carataco / Carati fil(io) / Caratus / pater // D(is) [M(anibus)] / Cassio / Carati f(ilio) / Caratus C/antog/nati
Majuskeln: D M
CARANTOD
IO CARATI F
H FILIA

D M
CARANTODI
AE CARATAC
FIL

D M
DIVITI
OSA CA
RANTI F

D M
CARATACO
CARATI FIL
CARATVS
PATER

D [ ]
CASSIO
CARATI F
CARATVS C
ANTOG
NATI
Datierung:101 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1925, 0037. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
A. Grenier, BCTH 1925, LX-LXII, Nr. 3. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1925.
ILTG 441. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
(o. Autor), in: P. Flotté u. a., Le Bas-Rhin, Carte Archéologique de la Gaule 67, 1 (Paris 2000) 574. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
F. Goubet - F. Jodry - N. Meyer - N. Weiss, Au "grès" du temps. Collections lapidaires celtes et gallo-romaines du Musée archéologique de Saverne (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Frankreich
Fundort antik Tres Tabernae (Civitas Tribocorum)
Fundort modern Saverne
FundstelleLycée Général Leclerc, bei, spätantike Stadtmauer, sekundär verwendet    (Umkreissuche)
Region modernGrand Est
Fundjahr1923
AufbewahrungSaverne, Mus. du château des Rohan
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(70) cm
Breite117 cm
Buchstabenhöhe2.9-6.9 cm
Kommentar
  Breite, rechteckige Stele, oben zur Sekundärverwendung abgearbeitet. Vier parallele, hochrechteckige Inschriftfelder, nebeneinander angeordnet. Text 2 und 3 sind untereinander angeordnet, Text 5 ist ab Zeile 4 von deutlich anderer Hand, während der Rest der Inschrift aus eher rohen, hohen und schmalen Buchstaben besteht, sind diese sauberer und eher an der capitalis quadrata orientiert. Spätere Hinzufügung? Text 3, Z. 3/4: vielleicht ist auch hier Carati gemeint, oder an den anderen Stellen Cara(n)ti? (B): Text 1: Z. 3/4: AE 1925; Grenier; ILTG: Carati / H filia; (o. Autor): Carati (filio) / h(eres) filia; Goubet u. a.: Carati f(ilius) et filia.
Personen
Person 1Name: Carantodio Carati f.
praenomen:
nomen:
cognomen: Carantodius
Geschlecht: männlich
Person 2Name: Carati
praenomen:
nomen:
cognomen: Caratus
Geschlecht: männlich
Person 3Name: Carantodiae Caratac. fil.
praenomen:
nomen:
cognomen: Carantodia
Geschlecht: weiblich
Person 4Name: Caratac.
praenomen:
nomen:
cognomen: Caratacus*
Geschlecht: männlich
Person 5Name: Divitiosa. Caranti f.
praenomen:
nomen:
cognomen: Divitiosa
Geschlecht: männlich
Person 6Name: Caranti
praenomen:
nomen:
cognomen: Carantus
Geschlecht: männlich
Person 7Name: Carataco Carati fil.
praenomen:
nomen:
cognomen: Caratacus
Geschlecht: männlich
Person 8Name: Cassio Carati f.
praenomen:
nomen:
cognomen: Cassius
Geschlecht: männlich
Person 9Name: Cantognati
praenomen:
nomen:
cognomen: Cantognatus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD025651
EDH Geo-ID9066
Pleiades ID109389 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/210505
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-54601028
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen31. August 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum