HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD025422 (letzte Änderungen: 7. März 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:D(is) M(anibus) // Aureli(i)s Saluda et / Regretho fratrib(us) / quond(am) equitibus / n(ovae) alae firm(ae) catafr(actariae) // {AVR} Aurel(ius) Abdetat/hus frater / e(orum) f(aciendum) c(uravit)
Majuskeln: D M

AVRELIS SALVDA ET
REGRETHO FRATRIB
QVOND EQVITIBVS
N ALAE FIRM CATAFR

AVR AVREL ABDETAT
HVS FRATER
E F C
Datierung:231 n. Chr. – 274 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1931, 0068.
H. Nesselhauf, BRGK 27, 1937, 82, Nr. 103.
P. Goeßler, Germania 15, 1931, 8-15; Taf. 1, 3. - AE 1931.
P. Filtzinger, Limesmuseum Aalen (2. Aufl. Stuttgart 1975) 198-200; Abb. 84.
M. Luik - F. Reutti, Der Römerpark in Köngen (Stuttgart 1988) 98; Abb. 71.
W. Faust, Die Grabstelen des 2. und 3. Jahrhunderts im Rheingebiet (Köln 1998) 181-182, Nr. 288.
AE 2006, 0931.
J. Scheuerbrandt, in: G. Seitz (Hrsg.), Im Dienste Roms. Festschrift für Hans Ulrich Nuber (Remshalden 2006) 299-303; Abb. 1. - AE 2006
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik (Civitas Aurelia G...?)
Fundort modern Stuttgart
FundstelleBad Cannstatt, Seelbergstraße 7, römisches Gräberfeld    (Umkreissuche)
Region modernBaden-Württemberg
Fundjahr1930
AufbewahrungStuttgart, Württ. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe160 cm
Breite72.5 cm
Tiefe27 cm
Buchstabenhöhe6-3.5 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Drei aneinander passende Fragmente erhalten. Reiterrelief mit nach rechts schreitendem Pferd; Z. 1 befindet sich im giebelförmigen Abschluß darüber; Z. 2-5 stehen unterhalb des Pferdes noch innerhalb des Relieffeldes, Z. 6-8 schließen sich darunter an und stehen außerhalb des Relieffeldes. Datierungsvorschläge: Goeßler: 236 ; Scheuerbrandt: 265/8 bzw. 271/4; Faust: 234-236 n. Chr. Maximinus 236 n. Chr. Autopsie R. Wiegels.
Personen
Person 1Name: Aurelis. Saluda et Regretho
praenomen:
nomen: Aurelius*
cognomen: Saluda
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 2Name: Aurelis. Saluda et Regretho
praenomen:
nomen: Aurelius*
cognomen: Regrethus
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 3Name: Aurel. Abdetathus
praenomen:
nomen: Aurelius*
cognomen: Abdetathus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD025422
EDH Geo-ID8240
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/210487
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-11202222
LUPA: http://lupa.at/7512
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen7. März 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum