HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD021363 (letzte Änderungen: 28. Juni 2019, Gräf) copy to clipboard
Transkription:In h(onorem) d(omus) d(ivinae) / Deo Marti Se/verus Alexan/dri mil(es) leg(ionis) XXII / Pri(migeniae) [[[A]n[to(ninianae)] p(iae) f(idelis)]] cus(tos) / castel(li) figlina(rum) / cives(!) T<hr>axTRHAX ex / voto posuit Im[p(eratore)] / d(omino) n(ostro) [[A[nto(nino)]]] Aug(usto) II[I] / et Val(erio) Comasont[e](!) / co(n)s(ulibus) / dedic(avit) VII Kal(endas) April(es)
Majuskeln: IN H D D
DEO MARTI SE
VERVS ALEXAN
DRI MIL LEG XXII
PRI [[[ ]N[ ] P F]] CVS
CASTEL FIGLINA
CIVES TRHAX EX
VOTO POSVIT IM[ ]
D N [[A[ ]]] AVG II[ ]
ET VAL COMASONT[ ]
COS
DEDIC VII KAL APRIL
Datierung:26. März 220 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1941, 0107. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 1995, 1171.
PIR V 42
G. Behrens, MZ 34, 1939, 105-106; Abb. 3. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1941.
J. Dolata, MAZ 1, 1994, 67-72. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1995.
H. Nesselhauf - H. Lieb, BRGK 40, 1959, 182-183, Nr. 162. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1995.
H.G. Frenz, Denkmäler römischen Götterkultes aus Mainz und Umgebung, CSIR Deutschland 2, 4 (Mainz 1992) 70, Nr. 18; Tafel 18. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
FundstelleLeichhof    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1939
AufbewahrungMainz, Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe96 cm
Breite53 cm
Tiefe(30) cm
Buchstabenhöhe3.5-2.5 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Z. 9 (Ende): das letzte I nicht erhalten, jedoch reicht die Querhaste über der Zahl II[I] noch über die verlorene senkrechte Haste. (B): Behrens; AE 1941; Dolata; Nesselhauf - Lieb; Frenz: geringfügig abweichende Textwiedergabe.
Personen
Person 1Name: Severus Alexandri cives(!) T<hr=RH>ax
praenomen:
nomen:
cognomen: Severus
origo: civis (= cives) Thrax
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Person 2Name: Alexandri
praenomen:
nomen:
cognomen: Alexander
Geschlecht: männlich
Person 3Name: [[A[nto.]]]
praenomen:
nomen:
cognomen: Antoninus+++*
Geschlecht: männlich
Status:Herrscher / Herrscherhaus
ID: https://www.wikidata.org/wiki/Q1762   (weitere Belege dieser Person anzeigen)
Person 4Name: Val. Comasont[e](!)
praenomen:
nomen: Valerius*
cognomen: Comason+ (= Comazon+)
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD021363
EDH Geo-ID8322
Pleiades ID109169 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/210186
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-15700042
LUPA: http://lupa.at/15728
Historische Periode(n)Severer (193 n. Chr. - 235 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Konsulat-Datierung220 AD: Imp. Caesar M. Aurelius Antoninus Augustus III / P. Valerius Comazon II  –  https://godot.date/id/dMGZYw8DCaXojpxgojMCGf
(weitere Inschriften dieses Konsulats anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen28. Juni 2019
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum