HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD014779 (letzte Änderungen: 12. August 2019, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:[---]idio [L(uci)? f(ilio)] Quir(ina) Flavo magistr[o sa]c[rorum] / [Aug]us[t(alium) cu]ratori civium R(omanorum) sacerd(oti) p[erp]e[tuo] / civitas Hel(vetiorum) // [---]E(?)[------
Majuskeln: [ ]IDIO [ ] QVIR FLAVO MAGISTR[ ]C[ ]
[ ]VS[ ]RATORI CIVIVM R SACERD P[ ]E[ ]
CIVITAS HEL

[ ]E[
Datierung:101 n. Chr. – 200 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1967, 0326. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
T. Pekáry, Pro Aventico 19, 1967, 40-49, Nr. 1; Abb. 1 u. 2a-b (Zeichnung). - AE 1967. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
R. Frei-Stolba - A. Bielmann, Musée Romain d'Avenches. Les inscriptions. Textes, traduction et commentaire (Lausanne 1996) 21-24, Nr. 1. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
S. Oelschig, Pro Aventico 39, 1997, 141-152. 165-171; Abb. 4 u. 5; Taf. 1-3 u. 6-7 (Zeichnungen).
S. Oelschig, Kaleidoskop der Epigraphik. Katalog und Rekonstruktion der römischen Steininschriften von Avenches/Aventicum (Avenches 2009) 255-256, Nr. 7003.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Schweiz
Fundort antik Aventicum (Civitas Helvetiorum)
Fundort modern Avenches
Fundstelleinsula 40, Exedra H    (Umkreissuche)
Region modernCanton de Vaud
Fundjahr1914
AufbewahrungAvenches, Mus. Romain
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungEhreninschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
MaterialMarmor, weiß
Höhe66 cm
Breite680 cm
Tiefe4.2 cm
Buchstabenhöhe17-13 cm
Dekorvorhanden
Schreibtechnik
Interpunktion / Sonstigeshederae
Historisch relevante Hinweise
Religionkultische Funktionen, heidnisch
Kommentar
  Zahlreiche, zum Teil aneinanderpassende Fragmente einer Tafel, aus mehreren einzelnen Tafeln bestehend. Blattförmige hederae als Worttrenner. Neuzuordnung einiger Fragmente durch Oelschig 1997 und 2009. (B): AE 1967; Pekáry; Frei-Stolba - Bielmann: Abweichungen in Lesung/Egänzung. Text 2 (= Oelschig Nr. 7005.9): sicher Teil von Z. 1, aber nicht sicher zu plazieren. Nach Oelschig sind noch weitere Fragmente wahrscheinlich oder vermutlich Teil dieser Inschrift: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079754; https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079755; https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079756; https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079757; https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD079758; https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD075760; https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD075761. Die Maßangabe bezieht sich auf die Rekonstruktion. Der genaue Fundort und das Funddatum sind bei den meisten Fragmenten nicht mehr bekannt; einige weitere Fragmente wurden 1940 gefunden.
Personen
Person 1Name: [---]idio [L.?f.] Quir. Flavo
praenomen: [-]
nomen: [---]idius
cognomen: Flavus
tribus: Quirina
Geschlecht: männlich
Status:Dekurionenstand, höhere Gemeindeverwaltung
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD014779
EDH Geo-ID31847
Pleiades ID177495 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/210005
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-09800258
LUPA: http://lupa.at/8696
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen12. August 2019
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum