HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD012527 (letzte Änderungen: 29. November 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:[------] / [Sulp]icia Vepa / [mat(er)] et Sulpicia / Pervinca f(ilia) d(e) s(uo) / tes(tamento) an[t]a[s? i]n solo / Caesaris posu/erunt Fusc[i]ano / et [Si]lano II co(n)s(ulibus) / III K(alendas) Apriles / l(ibentes) l(aetae) m(erito)
Majuskeln: [ ]
[ ]ICIA VEPA
[ ] ET SVLPICIA
PERVINCA F D S
TES AN[ ]A[ ]N SOLO
CAESARIS POSV
ERVNT FVSC[ ]ANO
ET [ ]LANO II COS
III K APRILES
L L M
Datierung:30. März 188 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1987, 0783. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 1989, 0567. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 1989, 0568. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
A. Mehl, FBW 11, 1986, 259-267; Abb. 1. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1987.
R. Wiegels, Chiron 19, 1989, 61-102. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1989, 0567.
G. Alföldy, In: C. Castillo (Hrsg.), Epigrafía jurídica romana. Actas del Coloquio Internacional A.I.E.G.L. sobre novedades de epigrafía jurídica romana en el ultimo decenio, Pamplona 1987 (Pamplona 1989) 14-21. - AE 1989, 0568.
PIR S 243.
PIR S 428.
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Walheim
FundstelleNumeruslager (II), bei, Brunnen 3    (Umkreissuche)
Region modernBaden-Württemberg
Fundjahr1983
AufbewahrungStuttgart, Württ. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar?
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(68) cm
Breite47 cm
Tiefe26 cm
Buchstabenhöhe3 cm
Schreibtechnik
Interpunktion / SonstigesZeilenlinien
Historisch relevante Hinweise
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Mehrere aneinanderpassende Fragmente wohl eines Altars oder einer Basis. Zeilenlinien für die Beschriftung; der Name der Gottheit muß auf der weitgehend verlorenen corona gestanden haben. Z. 1, rechte Hälfte von Z. 3 sowie der 4. Buchstabe in Z. 4(?) stehen auf eradiertem Text. Ursprünglicher Text in Z. 1-3 nach R. Wiegels: [- Sul]picius Vepa/[nus?] et Sulpicia / Pervinc[a] co(n)iiux(!). (B): späterer Text: Mehl; AE 1987; Wiegels; AE 1987, 567; AE 1989, 568: Abweichungen in der Lesung / Ergänzung.
Personen
Person 1Name: [Sulp]icia Vepa
praenomen:
nomen: Sulpicia+
cognomen: Vepa
Geschlecht: weiblich
Person 2Name: Sulpicia Pervinca
praenomen:
nomen: Sulpicia
cognomen: Pervinca
Geschlecht: weiblich
Person 3Name: Fusc[i]ano
praenomen:
nomen:
cognomen: Fuscianus+
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Person 4Name: [Si]lano
praenomen:
nomen:
cognomen: Silanus+
Geschlecht: männlich
Status:Senatorenstand
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD012527
EDH Geo-ID8291
Pleiades ID119042 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/209963
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-07400579
LUPA: http://lupa.at/7918
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Antoninisch (138 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Adoptivkaiser / Antoninische Dynastie (96 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Konsulat-Datierung188 AD: P. Seius Fuscianus II / M. Servilius Silanus II  –  https://godot.date/id/Mm6v88CdTgoURJQKkiRJDZ
(alle Inschriften dieses Konsulats anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen29. November 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum