HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD006175 (letzte Änderungen: 9. November 2018, Feraudi) copy to clipboard
Transkription:Minervae / [-] Frontinius / Similis / mil(es) leg(ionis) XXX / U(lpiae) v(ictricis) v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Majuskeln: MINERVAE
[ ] FRONTINIVS
SIMILIS
MIL LEG XXX
V V V S L M
Datierung:201 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1977, 0559.
M. Clauss, in: EpStud 11 (Köln 1976) 16-17, Nr. 22; Taf. 6, 4. - AE 1977.
M. Reuter, Legio XXX Ulpia victrix. Ihre Geschichte, ihre Soldaten, ihre Denkmäler (Darmstadt - Mainz 2012) 121-122, Nr. 79; Foto.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania inferior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Bad Münstereifel
FundstelleIversheim, bei, "Hohe Ley"    (Umkreissuche)
Region modernNordrhein-Westfalen
Fundjahr1968
AufbewahrungBonn, Rhein. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe70 cm
Breite45 cm
Tiefe22 cm
Buchstabenhöhe4-3.5 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
Personen
Person 1Name: [-] Frontinius Similis
praenomen: [-]
nomen: Frontinius
cognomen: Similis
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD006175
EDH Geo-ID30108
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/208829
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-09301121
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen9. November 2018
BearbeiterFeraudi
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum