HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: https://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD004750 (letzte Änderungen: 7. Dezember 2016, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:[--]alvus / [---]alae f(ilius) ses/[q(uiplicarius)] alae I Arevac(orum) / [stip(endiorum) ---]I an(norum?) / [------
Majuskeln: [ ]ALVVS
[ ]ALAE F SES
[ ] ALAE I AREVAC
[ ]I AN
[
Datierung:71 n. Chr. – 100 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1978, 0619. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
M.-L. Krüger, Die Reliefs des Stadtgebietes von Carnuntum 2. Die dekorativen Reliefs, CSIR Österreich 1, 4 (Wien 1972) 53, Nr. 565; Taf. 52, 565. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
J.M. Roldán Hervas, Hispania y el Ejército romano (Salamanca 1974) 361, Nr. 2. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1978.
F. Hild, Supplementum epigraphicum zu CIL III. Das pannonische Niederösterreich, Burgenland und Wien 1902-1968 (Diss. Wien 1968) 97, Nr. 151. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
E. Vorbeck, Militärinschriften aus Carnuntum (2. Aufl. Wien 1980) 101, Nr. 282. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 2000, 1211.
P. Holder, ZPE 131, 2000, 217-218; Zeichnung. - AE 2000.
E. Weber - M. Pesditschek, Tyche 16, 2001, 239, Nr. 126.
B. Lőrincz, Die römischen Hilfstruppen in Pannonien während der Prinzipatszeit 1. Die Inschriften (Wien 2001) 196, Nr. 129. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Abbildungen (extern):
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzPannonia superior
Land Österreich
Fundort antik Carnuntum?
Fundort modernBad Deutsch-Altenburg / Petronell-Carnuntum?    (Umkreissuche)
Fundstelle 
Region modernNiederösterreich
AufbewahrungHainburg/Donau, Kulturfabrik, Arch. Zentraldepot
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungGrabinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerStele
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(69) cm
Breite48 cm
Tiefe11 cm
Buchstabenhöhe7.0-6.0 cm
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
Sozial-/ Wirtschafts-/ RechtsgeschichteAngaben vorhanden
Kommentar
  Rechte obere Ecke einer Grabstele. Datierung nach stilistischen Kriterien. Zeile 3: VA-Ligatur, C klein am Zeilenende. Neue Lesung nach Holder, Zeile 1 B]alvus oder C]alvus, mit T(itus) F(lavius) als möglicher Ergänzung in der ersten Zeile (in Ligatur?). Der Name des Vaters nach Holder möglicherweise Disala/Dizala, Eptala oder Mucala. (B): Z. 1-2: AE 1978; Hild; Krüger; Roldán Hervas; Vorbeck: [-- C]alvus / [eques] alae F(rontonianae); Z. 3: Lőrincz: a]lae.
Personen
Person 1Name: [--]alvus [---]alae f.
praenomen: [-]
nomen: [---]
cognomen: [-]alvus+
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Lebenszeit: Jahre: Angaben nicht erhalten
Monate:
Tage:
Stunden:
Person 2Name: [---]alae
praenomen:
nomen:
cognomen: [---]ala
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD004750
EDH Geo-ID17713
Pleiades ID128376 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/195569
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-09200416
LUPA: http://lupa.at/286
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen7. Dezember 2016
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum