HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD004630 (letzte Änderungen: 6. Juni 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:Rogo Manes / Inferi ut M(?)[a?]/rius Fronto a[dv]/ersarius Sext[i] / sit vanus neq/ue loqui pos/[s]it contra / [S]extum ut / Fronto fiat / mutus qu/[um] access/[e]rit // Consular/[e]m ut sit / mutus ne/que possit / loqui ne/que qui[c]/quam ag[e]/re tanqu/am(!) nullo(!) ab inf[e]/ris
Majuskeln: ROGO MANES
INFERI VT M[ ]
RIVS FRONTO A[ ]
ERSARIVS SEXT[ ]
SIT VANVS NEQ
VE LOQVI POS
[ ]IT CONTRA
[ ]EXTVM VT
FRONTO FIAT
MVTVS QV
[ ] ACCESS
[ ]RIT

CONSVLAR
[ ]M VT SIT
MVTVS NE
QVE POSSIT
LOQVI NE
QVE QVI[ ]
QVAM AG[ ]
RE TANQV
AM NVLLO AB INF[ ]
RIS
Datierung:101 n. Chr. – 130 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1978, 0545. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 2011, 0832. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
U. Schillinger-Häfele, BRGK 58, 1977, 517, Nr. 122. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1978.
A. Kropp, Defixiones. Ein aktuelles Corpus lateinischer Fluchtafeln (Speyer 2008) Nr. 5.1.2/1. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
S.F. Pfahl, Instrumenta Latina et Graeca Inscripta des Limesgebietes von von 200 v. Chr. bis 600 n. Chr. (Weinstadt 2012) 208, Nr. 594; Taf. 89, 594 (Zeichnungen). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
J. Blänsdorf - M. Scholz, in: P. Fasold, Die Bestattungsplätze des römischen Militärlagers und Civitas-Hauptortes Nida 4, 1. Auswertung (Frankfurt/Main 2006) 70, Nr. 2; Abb. 9 (Fotos u. Zeichnungen). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2011.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik (Civitas Taunensium)
Fundort modern Frankfurt/Main
FundstellePraunheim, ältere Nekropole    (Umkreissuche)
Region modernHessen
Fundjahr1902
AufbewahrungFrankfurt/Main, Mus. für Vor- und Frühgeschichte
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungDefixio
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTafel
MaterialBlei
Schreibtechnik
Schreibtechnikgeritzt / Graffito
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Magie/Zauber
Kommentar
  Beidseitig beschrieben. Schreibtechnik: geritzt. Buchstaben kursiv. Vom selben Verfasser stammt auch das Fluchtäfelchen http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD004633 (= AE 1978, 0545 = AE 2011, 0832). Lesungs- und Ergänzungsvorschlag weitgehend nach Blänsdorf - Scholz. (B): Schillinger-Häfele; AE 1978; Kropp; Pfahl; Blänsdorf - Scholz; AE 2011: kleinere Leseabweichungen.
Personen
Person 1Name: M(?)[a?]rius Fronto
praenomen:
nomen: Marius+?
cognomen: Fronto
Geschlecht: männlich
Person 2Name: Sext[i]
praenomen:
nomen:
cognomen: Sextus+
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD004630
EDH Geo-ID8751
Pleiades ID109205 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/209866
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-10700489
Historische Periode(n)Adoptivkaiser / Antoninische Dynastie (96 n. Chr. - 192 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen6. Juni 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum