HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD001350 (letzte Änderungen: 29. Oktober 2018, Feraudi) copy to clipboard
Transkription:Matronis / Amfratnineis / T(itus) Iulius Secun/dus v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
Majuskeln: MATRONIS
AMFRATNINEIS
T IVLIVS SECVN
DVS V S L M
Datierung:151 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1984, 0679.
C.B. Rüger, in: EpStud 13 (Köln 1983) 132, Nr. 17; Abb. 17. - AE 1984.
F. Biller, Kultische Zentren und Matronenverehrung in der südlichen Germania inferior (Rahden 2010) 256, Nr. IV.2.5.3.o.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania inferior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modern Eschweiler
FundstelleNeu-Lohn/Fronhoven, Fronhoven, Matronenheiligtum    (Umkreissuche)
Region modernNordrhein-Westfalen
Fundjahr1980
AufbewahrungBonn, Rhein. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(77) cm
Breite45 cm
Tiefe19 cm
Buchstabenhöhe4.6-4 cm
Dekorvorhanden
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Der Altar ist in der Mitte durchgebrochen. Material: gelb-grauer Sandstein.
Personen
Person 1Name: T. Iulius Secundus
praenomen: T.
nomen: Iulius
cognomen: Secundus
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD001350
EDH Geo-ID7809
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/208755
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-08400406
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen29. Oktober 2018
BearbeiterFeraudi
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum