HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD001202 (letzte Änderungen: 25. August 2016, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:I(ovi) O(ptimo) M(aximo) K(arnuntino) / [p]ro salute dd(ominorum) nn(ostrorum) / [Di]ocle[tiani et] / M[aximiani Aug(ustorum)] et / C[onstanti et Max]i/m[iani ---] / [------ // Dederunt [d(edicaverunt)] III [Idus] / I[u]nias d[d(ominis) nn(ostris)] / [Ma]ximi/[ano Au]g(usto) V e[t Maxi]/[mi]ano n[ob(ilissimo)] / [Ca]es(are) II c[o(n)s(ulibus)]
Majuskeln: I O M K
[ ]RO SALVTE DD NN
[ ]OCLE[ ]
M[ ] ET
C[ ]I
M[ ]
[

DEDERVNT [ ] III [ ]
I[ ]NIAS D[ ]
[ ]XIMI
[ ]G V E[ ]
[ ]ANO N[ ]
[ ]ES II C[ ]
Datierung:11. Juni 297 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1982, 0783. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
D. Knibbe, MittGesCarnuntum 3, 1982, 12-15, Nr. 4; Abb. 4 (Zeichnung). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1982.
AE 1992, 1398. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
P. Scherrer, in: H. Vetters - M. Kandler (Hrsg.), Akten des 14. Internationalen Limeskongresses, Carnuntum 1986 (Wien 1990) 625-638. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1992.
E. Weber - R. Selinger, RŒ 19/20, 1991/92, 192, Nr. 133. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 1992.
I. Piso, Das Heiligtum des Jupiter Optimus Maximus auf dem Pfaffenberg/Carnuntum 1. Die Inschriften (Wien 2003) 42-43, Nr. 38; Foto u. Zeichnung.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzPannonia superior
Land Österreich
Fundort antik Carnuntum
Fundort modern Bad Deutsch-Altenburg
FundstellePfaffenberg, Tempelbezirk    (Umkreissuche)
Region modernNiederösterreich
Fundjahr1982
AufbewahrungBad Deutsch-Altenburg, Arch. Mus. Carnuntinum
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialKalkstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe(103) cm
Breite(73) cm
Tiefe(35) cm
Buchstabenhöhe3.5-6 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
GeographieAngaben vorhanden
Kommentar
  13 z.T. aneinanderpassende Fragmente. Z. 1: nach Vorschlag von Scherrer möglicherweise auch K(asio) aufzulösen. Der zweite Teil der Inschrift befindet sich auf der rechten Nebenseite. Piso 2003: Neue Lesung durch zwei neu gefundene Fragmente. Die Maßangabe bezieht sich auf das erhaltene Monument als Ganzes. (B): Z. 3: [Di]ocle[tiani et Maximiani ---] / [------; kleinere Leseabweichungen.
Personen
Person 1Name: [Di]ocle[tiani]
praenomen:
nomen:
cognomen: Diocletianus+
Geschlecht: männlich
Status:Herrscher / Herrscherhaus
ID: https://www.wikidata.org/wiki/Q43107   (weitere Belege dieser Person anzeigen)
Person 2Name: [Ma]ximi[ano]
praenomen:
nomen:
cognomen: Maximianus+
Geschlecht: männlich
Status:Herrscher / Herrscherhaus
Person 3Name: C[onstanti]
praenomen:
nomen:
cognomen: Constantius
Geschlecht: männlich
Status:Herrscher / Herrscherhaus
Person 4Name: [Maximi]ano
praenomen:
nomen:
cognomen: Maximianus+
Geschlecht: männlich
Status:Herrscher / Herrscherhaus
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD001202
EDH Geo-ID17811
Pleiades ID128376 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM_ID: http://www.trismegistos.org/text/195523
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-08600590
Historische Periode(n)Spätantike (284 n. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Tetrarchie (284 n. Chr. - 313 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Konsulat-Datierung297 AD: Imp. Caesar M. Aurelius Valerius Maximianus Augustus V / C. Galerius Valerius Maximianus Caesar II  –  https://godot.date/id/HwqUQwtGXS8ReNhsorTgpn
(weitere Inschriften dieses Konsulats anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen25. August 2016
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum