HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD000090 (letzte Änderungen: 12. Februar 2018) copy to clipboard
Transkription:Minervae / de(ae) Suli donavi / furem qui / caracallam / meam invo/lavit si servus / si liber si ba/ro si mulier / hoc donum non / redemat(!) nessi(!) / sangu(i)ne suo
Majuskeln: MINERVAE
DE SVLI DONAVI
FVREM QVI
CARACALLAM
MEAM INVO
LAVIT SI SERVVS
SI LIBER SI BA
RO SI MVLIER
HOC DONVM NON
REDEMAT NESSI
SANGVNE SVO
Datierung:201 n. Chr. – 300 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 1983, 0636.
M.W.C. Hassall - R.S.O. Tomlin, Britannia 14, 1983, 336, Nr. 6; fig. 37 (Zeichnung). - AE 1983.
AE 1992, 1117.
J.N. Adams, Britannia 23, 1992, 15-17. - AE 1992.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzBritannia
Land Großbritannien
Fundort antik Aquae Sulis
Fundort modern Bath
FundstelleRömisches Bad, Sacred Spring    (Umkreissuche)
Region modernSomerset
Fundjahr1979
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungDefixio
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTessera
MaterialBlei, Zinn
Höhe4.9 cm
Breite8.8 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Magie/Zauber
Kommentar
  Material: Blei-Zinn-Legierung. Datierung nach Hassall - Tomlin.
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD000090
EDH Geo-ID4502
Pleiades ID79299 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

TM: http://www.trismegistos.org/text/168784
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-08500434
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandprovisorisch bearbeitet
letzte Änderungen12. Februar 2018
BearbeiterCowey
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum