HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD076620 (letzte Änderungen: 13. Juni 2018, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:Milo
Majuskeln: MILO
Datierung:231 n. Chr. – 260 n. Chr.
Literatur Hilfe:S.F. Pfahl, Instrumenta Latina et Graeca Inscripta des Limesgebietes von 200 v. Chr. bis 600 n. Chr. (Weinstadt 2012) 153, Nr. 55; Taf. 6, 55 (Foto u. Zeichnung).
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik (Civitas Ulpia Sueborum Nicrensium)
Fundort modern Ubstadt-Weiher
FundstelleStettfeld, Albert-Schweitzer-Straße, vicus, Gräberfeld    (Umkreissuche)
Region modernBaden-Württemberg
Fundjahr1979
AufbewahrungKarlsruhe, Bad. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungBesitzer-/Herstellerinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerInstrumentum domesticum
MaterialSilber
Höhe2.8 cm
Breite8.6 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikgeritzt / Graffito
Kommentar
  Schale. Die Inschrift befindet sich auf der Unterseite im Standring. Schreibtechnik: geritzt. Rechts oberhalb des O eingeritztes Zeichen T oder invertiertes T?
Personen
Person 1Name: Milo
praenomen:
nomen:
cognomen: Milo
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD076620
EDH Geo-ID30950
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen13. Juni 2018
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum