HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD076409 (letzte Änderungen: 25. Mai 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:Herculi Sax/sano(!) / Q(uintus) Manlius / Priscus |(centurio) le/g(ionis) X gemina(e) / et com(m)ilitones / v(otum) s(olverunt) l(ibentes) m(erito)
Majuskeln: HERCVLI SAX
SANO
Q MANLIVS
PRISCVS | LE
G X GEMINA
ET COMILITONES
V S L M
Datierung:70 n. Chr. – 104 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07699.
K. Matijević, Römische und frühchristliche Zeugnisse im Norden Obergermaniens. Epigraphische Studien zu unterer Mosel und östlicher Eifel (Rahden/Westfalen 2010) 67-69, Nr. 13; Abb. 17.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik 
Fundort modernBrohl-Lützing, bei?    (Umkreissuche)
Fundstelle Steinbrüche
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahrvor 1823
AufbewahrungBonn, Rhein. Landesmus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar?
MaterialKalktuff: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe50 cm
Breite30 cm
Tiefe30 cm
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Inschriftträger: Altar oder Basis / Statuenbasis.
Personen
Person 1Name: Q. Manlius Priscus
praenomen: Q.
nomen: Manlius
cognomen: Priscus
Geschlecht: männlich
Status:Soldaten
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD076409
EDH Geo-ID30886
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos API

https://trismegistos.org/text/
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen25. Mai 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum