HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD059853 (letzte Änderungen: 10. August 2017, Esch) copy to clipboard
Transkription:I(nvicto) M(ithrae) / Iul(ius) Iuvena/lis v(otum?) [s(olvit)?]
Majuskeln: I M
IVL IVVENA
LIS V [ ]
Datierung:151 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:CIL 13, 07361.
H. Lehner, BJ 129, 1924, 85, Nr. 234.
E. Grönke, Die römischen Steindenkmäler im Städtischen Museum Wiesbaden (Frankfurt/Main 1982) 105, Nr. 123.
I. Huld-Zetsche, Mithras in Nida-Heddernheim. Gesamtkatalog (Frankfurt 1986) 51; Foto.
CIMRM 1097. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Nida (Civitas Taunensium)
Fundort modernFrankfurt/Main    (Umkreissuche)
Fundstelle Heddernheim, Mithräum 1
Region modernHessen
Fundjahr1826
AufbewahrungWiesbaden, Städt. Mus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungWeihinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerAltar
MaterialSandstein: Gesteine - klastische Sedimente
Höhe88 cm
Breite49 cm
Tiefe31 cm
Buchstabenhöhe5.5 cm
Dekorvorhanden
Schreibtechnik
Schreibtechnikeingemeißelt (mit Farbresten)
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
Kommentar
  Autopsie R. Wiegels. Reste von roter Farbe in den Buchstaben. (B): CIMRM: Z. 2/3: Iu[l(ius)?] Iuvenali[s].
Personen
Person 1Name: Iul. Iuvenalis
praenomen:
nomen: Iulius*
cognomen: Iuvenalis
Geschlecht: männlich
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD059853
EDH Geo-ID8443
Pleiades ID109205 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch – 
Bearbeitungsstandüberprüft per Autopsie
letzte Änderungen10. August 2017
BearbeiterEsch
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum