HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD058972 (letzte Änderungen: 10. November 2017, Osnabrügge) copy to clipboard
Transkription:|(centuria) Quint(i) / Iuli/a[---]
Majuskeln: | QVINT
IVLI
A[ ]
Datierung:110 n. Chr. – 250 n. Chr.
Literatur Hilfe:IBR 307.
S.F. Pfahl, Instrumenta Latina et Graeca Inscripta des Limesgebietes von 200 v. Chr. bis 600 n. Chr. (Weinstadt 2012) 171, Nr. 252; Taf. 36, 252
(Zeichnung).
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzRaetia
Land Deutschland
Fundort antik Mediana
Fundort modern Gnotzheim
FundstelleLager, praetorium    (Umkreissuche)
Region modernBayern
Fundjahr1905
AufbewahrungGunzenhausen, Arch. Mus.
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungBesitzer-/Herstellerinschrift
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerInstrumentum militare
MaterialBronze
Breite2.5 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikgepunzt
Historisch relevante Hinweise
TruppennamenAngaben vorhanden
Kommentar
  Rundes Bronzetäfelchen. Schreibtechnik: gepunzt. Rückseitig 1.5 cm langer Dorn.
Personen
Person 1Name: Quint.
praenomen:
nomen:
cognomen: Quintus*
Geschlecht: männlich
StatusSoldaten
Person 2Name: Iulia[---]
praenomen:
nomen:
cognomen: Iulia[---]
Geschlecht: männlich
StatusSoldaten
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD058972
EDH Geo-ID18728
Pleiades ID118840 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auchTM: http://www.trismegistos.org/text/217223   
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-37600004   
Bearbeitungsstandüberprüft an Zeichnung
letzte Änderungen10. November 2017
BearbeiterOsnabrügge
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum