HEIDELBERGER AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN  
Epigraphische Datenbank Heidelberg
   
            
Zitierweise: http://edh-www.adw.uni-heidelberg.de/edh/inschrift/HD054663 (letzte Änderungen: 2. Mai 2018, Gräf) copy to clipboard
Transkription:Quintum in hac tabula depon[o] aversum / se suisque rationibus vitaeque male consum/mantem ita uti galli bellonarive absciderunt concide/runtve se sic illi abscissa sit fides fama faculit[a]s nec illi / in numero hominum sunt neque ille sit q[u]omodi(!) et ille / mihi fraudem fecit sic illi sancta Mater Magn[a] et relegis[ti] / cuncta ita uti arbor siccabit se in sancto sic et illi siccet / fama fides fortuna faculitas tibi commendo Attihi(!) d<o>mine / ut me vindices ab eo ut intra annum vertente[m ---] exitum / illius vilem malum
Majuskeln: QVINTVM IN HAC TABVLA DEPON[ ] AVERSVM
SE SVISQVE RATIONIBVS VITAEQVE MALE CONSVM
MANTEM ITA VTI GALLI BELLONARIVE ABSCIDERVNT CONCIDE
RVNTVE SE SIC ILLI ABSCISSA SIT FIDES FAMA FACVLIT[ ]S NEC ILLI
IN NVMERO HOMINVM SVNT NEQVE ILLE SIT Q[ ]OMODI ET ILLE
MIHI FRAVDEM FECIT SIC ILLI SANCTA MATER MAGN[ ] ET RELEGIS[ ]
CVNCTA ITA VTI ARBOR SICCABIT SE IN SANCTO SIC ET ILLI SICCET
FAMA FIDES FORTVNA FACVLITAS TIBI COMMENDO ATTIHI DMINE
VT ME VINDICES AB EO VT INTRA ANNVM VERTENTE[ ] EXITVM
ILLIVS VILEM MALVM
Datierung:65 n. Chr. – 117 n. Chr.
Literatur Hilfe:AE 2005, 1126. (B)abweichende Lesung, s. Kommentar
AE 2011, 0829.
AE 2012, 1023.
J. Blänsdorf, Die Defixionum tabellae des Mainzer Isis- und Mater Magna-Heiligtums (Mainz 2012) 97-105, Nr. 6; Foto u. Zeichnung. - AE 2012.
J. Blänsdorf, in: H. Sonnabend - E. Olshausen (Hrsg.), Antike Herrscher. Vorträge und Beiträge als Grundlage für Deutung und Bewältigung heutiger Probleme (Stuttgart 2011) 73-75, Nr. 6. - AE 2011.
J. Blänsdorf, CRAI 2005, 686-689; fig. 5 (Zeichnung). (B)abweichende Lesung, s. Kommentar - AE 2005.
Fundumstände / Aufbewahrung
ProvinzGermania superior
Land Deutschland
Fundort antik Mogontiacum
Fundort modern Mainz
FundstelleHeiligtum der Isis und der Magna Mater    (Umkreissuche)
Region modernRheinland-Pfalz
Fundjahr1999
Inschriftengattung / Sprache
InschriftengattungDefixio
Sprachelateinisch
Inschriftträger
InschriftträgerTessera
MaterialBlei
Höhe10.5 cm
Breite27.5 cm
Tiefe0.1 cm
Buchstabenhöhe0.5-0.6 cm
Schreibtechnik
Schreibtechnikgeritzt / Graffito
Historisch relevante Hinweise
Religionheidnische Götternamen
kultische Funktionen, heidnisch
Magie/Zauber
Kommentar
  Fluchtäfelchen. Buchstaben kursiv. Schreibtechnik: geritzt.
Allgemeine Angaben
HD-Nr.HD054663
EDH Geo-ID8463
Pleiades ID109169 (Inhalte aus dem Pelagios Netzwerk)
siehe auch

Links basieren auf Trismegistos Daten
(Stand Mai 2017)

TM: http://www.trismegistos.org/text/211788   
EDCS: http://db.edcs.eu/epigr/edcs_id_en.php?p_edcs_id=EDCS-38000284   
Historische Periode(n)Römische Kaiserzeit (27 v. Chr. - 476 n. Chr.)   (alle Inschriften aus dieser Periode anzeigen)
Bearbeitungsstandüberprüft an Foto
letzte Änderungen2. Mai 2018
BearbeiterGräf
nach oben
 
ZitierweiseUrheberrecht, Haftungsausschluss und DatenschutzerklärungAnregungen / Fragen / ProblemeImpressum